StartseiteRatgeberBauen & WohnenRenovieren & SanierenKompletter Hausumbau in nur sechs Wochen - Ideen und Kosten

Verlagsinhalt

Kompletter Hausumbau in nur sechs Wochen - Ideen und Kosten

Ein Beitrag von: BAUEN & WOHNEN

Wir zeigen in einem Vorher-Nachher, wie ein Fertighaus für unter 80.000 Euro in nur sechs Wochen komplett umgebaut wurde.
Artikel teilen:

Wenn Sie dieses Haus anschauen und denken, es handelt sich um einen Neubau, dann liegen Sie vollkommen daneben. Dieses Haus ist tatsächlich ein Fertighaus aus dem Jahr 2008, das nun eine umfassende Sanierung erfahren hat. Nicht nur äußerlich, sondern vor allem im Inneren. Die Ansprüche der Menschen an ihr Zuhause haben sich in den vergangenen Jahren erheblich verändert.

Veränderung der Wohnansprüche

Gleichzeitig ist es wichtig, dass das Haus auch nach dem Auszug der Kinder, also nach der Familienphase, noch gut passt und nicht zu groß wird.

Carola Kochner

"Die Ansprüche haben sich dahingehend verändert, dass die Menschen heutzutage nach kompakten, gemütlichen Häusern suchen, die Sicherheit bieten und über einen schönen Garten verfügen. Gleichzeitig ist es wichtig, dass das Haus auch nach dem Auszug der Kinder, also nach der Familienphase, noch gut passt und nicht zu groß wird“, erklärt Carola Kochner von SchwörerHaus die neuen Ansprüche der Menschen.

Ziele des Umbaus

Das Hauptziel des Umbaus war ein modernes Upgrade.

Frau Kochner

Nun, da wir einen Einblick in die veränderten Wohnansprüche haben, stellt sich die Frage, was die Ziele dieses Umbaus waren. Frau Kochner erläutert: „Das Hauptziel des Umbaus war ein modernes Upgrade. Dabei ging es um die Schaffung von ausreichend Stauraum, da immer mehr Häuser auf Bodenplatten gebaut werden. Außerdem sollte die offene Raumsituation in gut abgegrenzte Zonen unterteilt werden, um Platz zum Arbeiten, für die Kinder und für gemütliche Familientreffen, beispielsweise in der Sonneninsel, zu schaffen.“

Hausumbau in sechs Wochen

Der gesamte Umbau, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich, dauerte insgesamt etwa fünf bis sechs Wochen. Markus Amann, Leiter des Schwörer Mordernisierungsservice, hat einige wertvolle Ratschläge für angehende Sanierer: "Es ist wichtig, bereits eine Vorstellung davon zu haben, was man ändern möchte. Ein leeres Blatt Papier macht die Umsetzung schwierig. Ebenso sollte ein Budget feststehen, um die Orientierung nicht zu verlieren."

Die Herausforderung bei Fertighaus-Umbauten

Bevor wir uns die Details des Umbaus ansehen, stellt sich die Frage, ob es komplizierter ist, ein Fertighaus im Vergleich zu einem herkömmlichen Haus umzubauen.

Markus Amann erklärt: „Für uns ist der Umbau eines Fertighauses tatsächlich einfacher als bei herkömmlichen Häusern. Wir verfügen über das erforderliche Know-how und kennen die Grundkonstruktion dieser Häuser genau. Daher ist es für uns relativ unkompliziert, ältere Fertighäuser entsprechend umzugestalten.“

Die Veränderungen am und im Haus

Schauen wir uns nun die äußeren Veränderungen des Hauses an.

Es wurde mit vergleichsweise geringem Aufwand ein völlig neues Erscheinungsbild geschaffen.

Markus Amann

Im Außenbereich wurde eine neue Terrasse errichtet und auch die Fassade erhielt einen neuen Anstrich in pistaziengrün.
Im Außenbereich wurde eine neue Terrasse errichtet und auch die Fassade erhielt einen neuen Anstrich in pistaziengrün. (Foto: SchwörerHaus)

Im Außenbereich wurde eine neue Terrasse mit einem Alu-Untergestell auf der alten Terrasse errichtet, auf das Outdoorfliesen passend zu denen im Innenbereich verlegt wurden. So entsteht ein nahezu ebener Übergang von innen nach außen.

Neuer Grundriss: neue Küche und verstecktes Büro

Schon im Eingangsbereich zeigt sich, dass hier einige Veränderungen vorgenommen wurden.

Der Eingangsbereich wurde clever um eine versteckte Garderobe erweitert, die aus einem Teil des Büros bzw. Gästezimmers heraus entstehen konnte.
Der Eingangsbereich wurde clever um eine versteckte Garderobe erweitert, die aus einem Teil des Büros bzw. Gästezimmers heraus entstehen konnte. (Foto: SchwörerHaus)

„Der Eingangsbereich hat mehrere Funktionen: Er soll die Gäste und die Familie willkommen heißen, gemütlich und wohnlich wirken, aber auch praktisch sein und ausreichend Stauraum bieten“, erklärt Frau Kochner.

Die Küche wurde ein Stück nach vorne geschoben, sodass abgetrennt durch eine Wand ein praktischer Hauswirtschaftsraum mit Platz für Waschmaschine, Wäschesortierung und Vorrat entstanden ist, der direkt von der Diele aus zu erreichen ist.

Raffiniert gestaltet ist die Ankleide. Denn neben viel Stauraum versteckt sich in der Garderobe eine Türe, die ins Homeoffice führt.

Die Garderobe schafft cleveren Platz im Eingangsbereich, ohne das Büro aufgeben zu müssen. Auch der neue Hauswirtschaftsraum und die vergrößerte Küche sorgen neben Stauraum auch für ein völlig neues Raumgefühl.
Die Garderobe schafft cleveren Platz im Eingangsbereich, ohne das Büro aufgeben zu müssen. Auch der neue Hauswirtschaftsraum und die vergrößerte Küche sorgen neben Stauraum auch für ein völlig neues Raumgefühl. (Foto: SchwörerHaus)

Das Herz des Hauses: Die Küche

Die Küche ist oft das Herz eines Hauses, und auch hier gab es bemerkenswerte Veränderungen. Die Küche wurde umgestaltet, um mehr Platz zu schaffen.

Der Grundriss wurde so kompakt gestaltet, dass alles gut zu erreichen ist. Die offene Gestaltung schafft eine Verbindung zwischen Koch- und Wohnbereich. Harmonisch wirkt das Ganze nicht zuletzt durch ein Regal mit integrierter Theke, welches den Küchenbereich zwar optisch vom Wohnbereich abtrennt, aber durch das wohnliche Material in Holzoptik eine Verbindung zur Wohnwand schafft.

Die neue Theke mit Regal für Kochbücher und Lieblingsvasen war nur wegen des Umbaus der doppelflügeligen Glastüre zu einer schmaleren Schiebetür realisierbar und grenzt den Wohnbereich charmant ab.
Die neue Theke mit Regal für Kochbücher und Lieblingsvasen war nur wegen des Umbaus der doppelflügeligen Glastüre zu einer schmaleren Schiebetür realisierbar und grenzt den Wohnbereich charmant ab. (Foto: SchwörerHaus)

Das Raum- und Wohnkonzept

Das Wohnzimmer wurde so gestaltet, dass es einladend und gleichzeitig funktional ist. Die Wahl der Möbel und die Farbgestaltung sorgen für ein gemütliches Ambiente. Durch bodentiefe Fenster wird der Raum mit Tageslicht durchflutet, und die indirekte Beleuchtung schafft eine entspannte Atmosphäre.

Die Zonen im Wohnbereich sind gut definiert und bieten Raum für verschiedene Aktivitäten, sei es das Arbeiten, das Spielen der Kinder oder das gesellige Beisammensein der Familie.

Die neue Wohnlandschaft wirkt warm, modern und freundlich und lädt zum Verweilen ein.
Die neue Wohnlandschaft wirkt warm, modern und freundlich und lädt zum Verweilen ein. (Foto: SchwörerHaus)
Das Wohnzimmer ist gemütlich und kuschelig gestaltet und bietet den idealen Rückzugsort für die Familie. 
Das Wohnzimmer ist gemütlich und kuschelig gestaltet und bietet den idealen Rückzugsort für die Familie.  (Foto: SchwörerHaus)

Großzügigkeit schafft der einheitliche Fußbodenbelag aus hellen, beigefarbenen Feinsteinzeugfliesen, der im gesamten Erdgeschoss vom Eingangsbereich, Hauswirtschaftsraum bis zum Wohnbereich verlegt wurde.

Verwandlung im Dach – Ankleide im Schlafzimmer

Im Obergeschoss des Hauses setzt sich die Verwandlung fort.

Das Schlafzimmer wurde durch den Einbau einer separaten Ankleide und einer Schiebetür komplett umgestaltet. Die Ankleide bietet ausreichend Stauraum für Kleidung und mehr und sorgt im Schlafzimmer für eine moderne, aufgeräumte Atmosphäre. Für die Privatsphäre der Eltern wurde eine Schiebetüre installiert, die die Räume trennt.

Das Schlafzimmer bleibt trotz neuer Ankleide geräumig und bietet genügend Platz für den Nachwuchs im elterlichen Zimmer.
Das Schlafzimmer bleibt trotz neuer Ankleide geräumig und bietet genügend Platz für den Nachwuchs im elterlichen Zimmer. (Foto: SchwörerHaus)

Modernes Badezimmer mit großer Dusche

Das Badezimmer wurde in hellen und warmen Farbtönen gestaltet, um eine gemütliche, der Natur nachempfundene Atmosphäre zu schaffen. Die Badewanne wurde entfernt, um Platz für eine großzügige ebenerdige Dusche zu schaffen.

Die Menschen bevorzugen heutzutage geräumige Badezimmer, die auch im Alter noch sicher und praktisch sind.

Herr Amann

Bei der Materialauswahl und dem Boden wurde auf Farben gesetzt, die ein freundliche und gemütliches Ambiente schaffen.

Das Badezimmer erstrahlt in warmen, hellen Farben in neuem Glanz und ist kaum wiederzuerkennen.
Das Badezimmer erstrahlt in warmen, hellen Farben in neuem Glanz und ist kaum wiederzuerkennen. (Foto: SchwörerHaus)
Durch das Entfernen der Badewanne wurde viel Platz geschaffen für eine großzügige Dusche.
Durch das Entfernen der Badewanne wurde viel Platz geschaffen für eine großzügige Dusche. (Foto: SchwörerHaus)

Kosten des Umbaus - innen und außen

Wie groß der Umbau bei den Menschen Zuhause ausfällt, ist auch immer eine Kosten- und Zeitfrage.

Bei diesem alten Fertighaus (Baujahr 2008) aus unserem Beispiel haben die Kosten für den kompletten Umbau, ohne Inneneinrichtung und Möbelkosten, rund 80.000 Euro betragen, bei einer Umbauzeit von knapp sechs Wochen.