StartseiteRatgeberBauen & WohnenHausbauFinanzierungTraumurlaub im Ruhestand? Mit der Immobilienverrentung kein Problem

Verlagsinhalt

Traumurlaub im Ruhestand? Mit der Immobilienverrentung kein Problem

Ein Beitrag von: Deutsche Immobilien-Renten AG

Senioren können sich durch Verrentung ihrer Immobilie Liquidität im Alter verschaffen und dennoch im vertrauten Heim wohnen bleiben. Ideal für finanzielle Freiheit und Traumurlaube.
Artikel teilen:

Viele Rentnerinnen und Rentner besitzen ein beträchtliches Vermögen, das in den meisten Fällen nahezu vollständig in der eigenen Immobilie steckt. Auch die gesetzliche Rente allein reicht oftmals nicht aus, um sich im Alter ein vergnügliches Leben zu machen und den langersehnten Wunsch nach einer Reise zu erfüllen.

Eine Möglichkeit, das im Eigenheim gebundene Vermögen in flüssiges Kapital umzuwandeln, bietet die Deutsche Immobilien-Renten AG mit der Immobilienverrentung.

Meine Wohnrente - Deutsche Immobilien-Renten AG
Hinweis

Meine Wohnrente - Deutsche Immobilien-Renten AG

Unter der Marke Meine Wohnrente werden Eigentumswohnungen und Häuser auf Rentenbasis angekauft, die Eigentümer haben sofort mehr Geld zur Verfügung und das lebenslange Wohnrecht wird erstrangig ins Grundbuch eingetragen.

„Mit dem Modell der Immobilienverrentung bieten wir Rentnerinnen und Rentnern eine attraktive und transparente Möglichkeit der zeitgemäßen Altersfinanzierung. Sie haben die Wahl zwischen einer Einmalzahlung, einer Zeitrente (5 oder 10 Jahre) oder einer Kombination aus beidem. Durch das lebenslange Wohnrecht ändert sich zudem nichts an der aktuellen Lebenssituation. So können sie ihren Lebensabend sorgenfrei genießen und langersehnte Träume in die Tat umsetzen“, sagt Gordon Sauer, CEO der Deutschen Immobilien-Renten AG.


Modelle der für das Verrenten von Immobilien: Leibrente oder Einmalzahlung

Beim Verkauf der Immobilie auf Leibrentenbasis wird die Immobilie an einen Dritten verkauft. Das kann ein professioneller Anbieter oder ein privater Käufer sein. Der Kaufpreis wird in Form einer Rente als Einmalzahlung, monatliche Zahlung oder einer Kombination aus beidem beglichen. Während die monatliche Rente eine kontinuierliche Einnahmequelle bietet, verschafft die Einmalzahlung sofortigen finanziellen Spielraum. Mit dem Verkauf findet ein Eigentümerwechsel statt. Der Verkäufer erhält ein lebenslanges Wohnrecht, das erstrangig ins Grundbuch eingetragen wird.

Durch das lebenslange Wohnrecht ändert sich zudem nichts an der aktuellen Lebenssituation.

Gordon Sauer
Mithilfe der Immobilienverrentung können sie einen lebenslanges Wohnrecht erhalten.
Mithilfe der Immobilienverrentung können sie einen lebenslanges Wohnrecht erhalten. (Foto: Kleibauer)

Die Immobilienverrentung für mehr Lebensqualität und finanzielle Freiheit

Die Verrentung bietet Ruheständlern mehr finanzielle Flexibilität und eine bessere Lebensqualität im Alter. Zu den wichtigsten Vorteilen zählen:

  • Zusätzliches Einkommen im Rentenalter: Mit der Immobilienverrentung haben Senioren sofort mehr Geld zur freien Verfügung. Dadurch können sie ihren Lebensabend sorgenfrei genießen und ihren Wunsch von einem Traumurlaub in die Tat umsetzen.
  • Wohnrecht auf Lebenszeit: Ein wesentlicher Vorteil, wenn sie eine Immobilie verrenten wollen, ist das lebenslange Wohnrecht. Die Eigentümerinnen und Eigentümer können weiterhin mietfrei in ihrem vertrauten Zuhause leben. Das bietet Sicherheit und Stabilität und trägt dazu bei, den Lebensstandard im Alter zu erhalten.
  • Niedrige Wohnkosten: Die monatlichen Belastungen sind gering. Größere Investitionen für Instandhaltungen und Reparaturen werden vom Käufer übernommen. Das sorgt für eine finanzielle Entlastung und ermöglicht es, sich auf die persönlichen Bedürfnisse im Ruhestand zu konzentrieren.
  • Steuern sparen: Bei einer Leibrente wird nur der Ertragsanteil versteuert. Dessen Höhe hängt vom Alter des Rentenbeziehers bei Beginn der Rentenzahlung ab. Mit 76 Jahren beispielsweise beträgt der Ertragsanteil nur zehn Prozent und 90 Prozent der Wohnrente sind steuerfrei.
  • Sicherheit für Erben: Die Immobilienverrentung eignet sich vor allem für ältere Menschen, die keine Erben haben oder ihre Erben finanziell absichern möchten, ohne selbst auf die Annehmlichkeiten des eigenen Heims verzichten zu müssen. Sollten sie innerhalb der vereinbarten Laufzeit versterben, werden die noch ausstehenden Renten als Einmalbetrag an die Erben ausbezahlt.

Immobilienrente ermitteln: Auf diese Faktoren kommt es

Die Berechnung der Immobilienrente beruht auf drei Faktoren:

  • dem Wert der Immobilie,
  • dem Alter und
  • dem Geschlecht.

Auf dieser Basis wird der Wert des lebenslangen Wohnrechts berechnet. Dazu kommen die zu erwartenden Instandhaltungskosten. Die Kalkulation erfolgt auf Grundlage des aktuellen Verkaufswerts. Dieser hängt von der Größe, der Lage, der Ausstattung und dem Zustand der Immobilie ab und sollte mindestens 250.000 Euro betragen.

Das Mindestalter des Verkäufers beläuft sich je nach Anbieter auf 65 bis 70 Jahre. Darüber hinaus sind die Lebenserwartungen je nach Geschlecht unterschiedlich. Frauen haben statistisch gesehen eine höhere Lebenserwartung als Männer.

Bei Vertragsabschluss wird die Lebenserwartung anhand der Sterbetafel des Statistischen Bundesamtes ermittelt.

Was ist eine Sterbetafel?

Was ist eine Sterbetafel?

Die Sterbetafel des statistischen Bundesamtes ist eine statistische Auswertung, die die Sterbewahrscheinlichkeit in Deutschland darstellt.

Weitere Informationen finden sie beim Statistischen Bundesamt.

Welche Risiken gibt es, wenn sie eine Immobilie verrenten wollen

Die Immobilienverrentung ist für viele Rentnerinnen und Rentner die ideale Möglichkeit. Jedoch birgt sie auch bestimmte Risiken, die berücksichtigt werden sollten.

Durch den Verkauf der Immobilie im Rahmen einer Immobilienverrentung wird das Eigentum aufgegeben und an den Käufer übertragen. Damit steht die Immobilie nicht mehr als Kapitalreserve zur Verfügung. Zukünftige Wertsteigerungen gehören dem neuen Eigentümer und nicht mehr dem Verkäufer. Erfolgt die Rentenzahlung über einen längeren Zeitraum, können wirtschaftliche Schwankungen durch die Inflation die Kaufkraft des Geldes beeinflussen.

Auch ist es wichtig, sich für einen seriösen und vertrauenswürdigen Anbieter zu entscheiden. Gerät dieser in finanzielle Schwierigkeiten und muss Insolvenz anmelden, bleibt der Rentenanspruch zwar bestehen, dennoch nimmt die Abwicklung durch den Insolvenzverwalter einige Zeit in Anspruch.

Sie wollen Ihre Immobilie verrenten?

Der Leibrentenrechner von Meine Wohnrente ermittelt dies schnell und einfach.

Mit der Immobilienverrentung Urlaubsträume wahr werden lassen

In Deutschland zeigt sich ein klarer Trend: Immobilienverrentung gewinnt zunehmend an Bedeutung. Gordon Sauer führt dies vor allem auf die aktuellen Entwicklungen der Immobilienwerte und die hohen Kosten, die Senioren für ihr Eigenheim aufbringen müssen, zurück. Es wird für den Alltag immer mehr Geld benötigt und die gesetzliche Rente allein reicht, oftmals nicht aus.

Mit der Verrentung der Immobilie können sie den lang ersehnten Urlaub planen.
Mit der Verrentung der Immobilie können sie den lang ersehnten Urlaub planen. (Foto: Thomas Warnack)

Die Verrentung der Immobilie macht das gebundene Kapital wieder frei und schafft so den benötigten finanziellen Spielraum. Die bisherigen Eigentümerinnen und Eigentümer verfügen über eine erstrangige Grundbucheintragung und können lebenslang in ihrem Zuhause wohnen bleiben. Durch die zusätzlichen finanziellen Mittel ist es ihnen möglich, endlich reisen zu gehen und langersehnte Träume wahr werden zu lassen.

Für den Inhalt dieses Artikels ist verantwortlich:

Deutsche Immobilien-Renten AG
Wilhelmsplatz 8
70182 Stuttgart