StartseiteRatgeberBauen & WohnenGarten & BalkonGarten10 tolle Ideen, wie Sie Ihren kleinen Garten gestalten können

Verlagsinhalt

10 tolle Ideen, wie Sie Ihren kleinen Garten gestalten können

Ein Beitrag von: Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V.

Entdecken Sie inspirierende Ideen, um Ihren kleinen Garten in eine gemütliche Oase zu verwandeln. Von cleverer Raumnutzung bis zur kuscheligen Atmosphäre - hier finden Sie Tipps für die perfekte Gartengestaltung.
Artikel teilen:

Ein kleiner Garten mag auf den ersten Blick beschränkt wirken, birgt jedoch ein enormes Gestaltungspotenzial. Die Kunst besteht darin, den begrenzten Raum optimal zu nutzen und gleichzeitig eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. In diesem Artikel präsentieren wir Ihnen Gestaltungsideen, wie Sie Ihren kleinen Garten sowohl funktional als auch ästhetisch verschönern können. Wir werden Ihnen zeigen, wie Sie mit cleveren Gestaltungskniffen, geschickter Raumaufteilung und kreativen Dekorationen das Beste aus Ihrem kleinen Garten herausholen können.

Clevere Ideen für die Gestaltung kleiner Gärten

Die Gestaltung eines kleinen Gartens erfordert eine gezielte Herangehensweise, um jede Gartenecke effektiv zu nutzen. Hier sind einige clevere Gestaltungsideen, die speziell für kleine Gärten geeignet sind:

  • Vielfältige Nutzungsbereiche: Schaffen Sie klare Zonen für verschiedene Aktivitäten wie Entspannen, Essen oder Spielen. Auf diese Weise wird der Raum optimal genutzt und wirkt nicht überladen.
  • Vertikale Gartengestaltung: Nutzen Sie die vertikale Dimension, indem Sie Rankgitter, Hängeampeln oder Pflanzentaschen verwenden. So können Sie Pflanzen platzsparend anbringen und gleichzeitig für eine grüne Atmosphäre sorgen.
  • Praktische Möbelauswahl: Wählen Sie multifunktionale Möbel wie Klappstühle oder -tische, die bei Bedarf leicht verstaut werden können. Eine Sitzgruppe kann auch als Stauraum dienen.
  • Kompakte Pflanzen: Entscheiden Sie sich für kompakte Pflanzen, die nicht zu viel Platz beanspruchen. Für mehr visuelle Tiefe können Sie die vertikale und horizontale Schichtung betonen.
  • Sichtschutz geschickt einsetzen: Integrieren Sie Sichtschutzelemente wie Rankgitter, hohe Pflanzen oder kleine Paravents, um Privatsphäre zu schaffen und den Raum zu gliedern.

Gemütlichkeit im kleinen Garten

Eine behagliche Atmosphäre im Garten entsteht durch das harmonische Zusammenspiel von Pflanzen, Gartenmöbeln und Dekorationen. Beginnen wir bei den Pflanzen: Die Auswahl der richtigen Gewächse ist von großer Bedeutung, um Ihren Garten gemütlich gestalten zu können. Setzen Sie auf eine Mischung aus blühenden Sträuchern, immergrünen Gehölzen und duftenden Blumen, die sich in Form und Größe gut ergänzen. Diese Vielfalt schafft eine lebendige und einladende Kulisse.

Video: Gestaltungsideen für den kleinen Garten


Inspiration: Garten gestalten Ideen

Die Gestaltung eines kleinen Gartens erfordert Kreativität und raffinierte Planung. Hier präsentieren wir Ihnen inspirierende Gartenideen und bewährte Gartentrends, die speziell für kleine Gärten geeignet sind.

1. Dimensionen neu gestalten: Größe durch Verkleinerung

Kleine Gärten können durch eine klare Gliederung und Struktur größer erscheinen. Die Devise „Größe durch Verkleinerung“ besagt, dass Sie verschiedene „Gartenzimmer“ schaffen können, indem Sie den Raum in dezentrale Bereiche unterteilen. Überlegte Partien wie ein Entspannungsbereich mit einer bequemen Gartenliege, eine Spielfläche, ein Gemüsebeet oder eine überdachte Terrasse mit einer Sitzecke erzeugen Spannung. Hohe Gräser, Staudenbeete, eine kleine Hecke oder halbhohe Mauern dienen dabei als trennende Elemente.

Der Themengarten „Biodiversität im Garten“ soll auf kleinstem Raum verdeutlichen, was Gartenbesitzer zum Erhalt der Artenvielfalt in ihrem „grünen Wohnzimmer“ beitragen können.
Der Themengarten „Biodiversität im Garten“ soll auf kleinstem Raum verdeutlichen, was Gartenbesitzer zum Erhalt der Artenvielfalt in ihrem „grünen Wohnzimmer“ beitragen können. (Foto: Jochen Henning, VGL Bayern)

Auch platzsparende Rankwände, bepflanzt mit Clematis oder Wildem Wein, können in den Garten integriert werden. So wird der Gartenbesucher neugierig gemacht, verschiedene Gartenecken und Parzellen zu erkunden. Vermeiden Sie zu hohe Hecken und Sichtschutzwände, da diese den Raum einschränken können. Setzen Sie stattdessen auf immergrüne Sträucher, niedrige Staudenbeete und formschnittige Gehölze.

2. Perspektiven erweitern: Sichtachsen und Linien

Die Anordnung von Sichtachsen und Diagonalen kann einen kleinen Garten optisch vergrößern. Die symmetrische Gartengestaltung mit Einfassungshecken und Rabatten kann von der tatsächlichen Größe ablenken. Eine Blickachse von der Terrasse über einen schmalen Gartenweg zu einem Sitzplatz hinter einer Hecke schafft Tiefe und Weite.

Kleiner symmetrischer Garten mit einem abgegrenzten Sitzbereich.
Kleiner symmetrischer Garten mit einem abgegrenzten Sitzbereich. (Foto: Canva)

Der Gartenweg sollte ein klares Ziel haben, wie eine Sitzecke, einen Brunnen oder einen Quellstein. Der „Goldene Schnitt“ kann als Teilungsverhältnis von Wegen und Flächen genutzt werden. Schmale Pfade um Hecken und Staudenbeete können einen breiten Garten tiefer erscheinen lassen.

3. Räumliche Vielfalt: Spannung durch Niveau-Unterschiede

Unterschiedliche Höhen schaffen in kleinen Gärten neue Gartenräume. Ein Senkgarten, eine erhöhte Holzterrasse oder Hochbeete verleihen Tiefe. Trockenmauern oder Natursteinmauern erzeugen Hangböschungen mit vielfältiger Bepflanzung. So können verschiedene Stile im kleinen Garten harmonisch nebeneinander existieren. Breite Treppenstufen führen von einem Bereich zum nächsten, während Pergolen und kleine Teiche zur Entspannung einladen.

Ein Senkgarten mit unterschiedlichen Ebenen teilt den kleinen Garten in mehrere Bereiche.
Ein Senkgarten mit unterschiedlichen Ebenen teilt den kleinen Garten in mehrere Bereiche. (Foto: Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V.)

4. Homogene Bodengestaltung: Einheitliche Bodenbeläge

Bei der Materialwahl für die Gartengestaltung von Wegen und Terrassen sollten wenige, abgestimmte Materialien verwendet werden, da kleinformatige Bodenbeläge den Garten optisch verkleinern können.

Dagegen schaffen großformatige Terrassenplatten, Steine und Treppenstufen ein großzügiges Raumgefühl und auch bei schmalen Pfaden ist eine Art von Bodenbelag, wie beispielsweise Naturstein ausreichend.

Einheitliche Steinplatten auf der Terrasse bilden ein einheitliches und ruhiges Bild im kleinen Garten.
Einheitliche Steinplatten auf der Terrasse bilden ein einheitliches und ruhiges Bild im kleinen Garten. (Foto: djd/www.kann.de)

5. Harmonisches Umfeld: Einbeziehung der Nachbargrundstücke

Die Planung sollte benachbarte Gärten und Flächen miteinbeziehen. Verzichten Sie auf hohe Hecken und Sichtschutzwände, um den Raum zu öffnen. Besondere Elemente auf Nachbargrundstücken können als Hintergrund dienen und den Garten größer wirken lassen. Sichtfenster in bestehenden Hecken und Zaunelementen oder Torbögen können den Blick auf das Nachbargrundstück freigeben.

Ein kleiner mediterraner Garten mit Blick zu den Nachbarn.
Ein kleiner mediterraner Garten mit Blick zu den Nachbarn. (Foto: Canva)

6. Höhenspiele: Betonung von Vertikalität

Hohe Elemente wie Rosenspaliere oder kleine Hausbäume lenken von der begrenzten Grundstücksgröße ab. Eine bewachsene Pergola, Bäume und Sträucher mit kegelförmigen Kronen agieren wie lebendige Skulpturen.

7. Farbenfrohe Akzente: Farb- und Pflanzenwahl

Die Farbwahl beeinflusst die Raumwahrnehmung. Immergrüne Sträucher an den Rändern lassen Grenzen verschwimmen. Heller japanischer Goldahorn öffnet dunkle Gartenecken, während blassblaue oder weiße Blüten den Garten großzügiger erscheinen lassen. Auch eine begrenzte Farbvielfalt der Blüten schafft ausgeglichene Ruhe.

8. Optische Raffinesse: Kreisförmige Flächen

Kreisförmige und ovale Rasenflächen öffnen den Garten optisch. Ein zentraler Rasenbereich umgeben von lockerer Bepflanzung lockert das Bild auf.

Kreisförmiger Sitzbereich mit Vintage-Dekoration lädt zum Verweilen ein.
Kreisförmiger Sitzbereich mit Vintage-Dekoration lädt zum Verweilen ein. (Foto: Canva)

9. Wasserspiele und Illusionen: Wasser- und Spiegelflächen

Wasserelemente können auch in kleinen Gärten eingesetzt werden. Spiegelungen vom Himmel und der Umgebung erzeugen Weite. Die „Trompe-l'oeil“-Technik mit Spiegeln und Perspektive erzeugt optische Tiefe.

10. Fokuspunkte setzen: Gezielte Akzente

In kleinen Gärten rücken einzelne Elemente wie Skulpturen oder Dekorationen in den Vordergrund. Fixpunkte wie Wasserspiele oder auffällige Pflanzen schaffen visuelle Tiefe.

Harmonische Bepflanzungen wirken in einem kleinen Garten am besten.
Harmonische Bepflanzungen wirken in einem kleinen Garten am besten. (Foto: haensgenmark)

Sichtschutz für den kleinen Garten

In einem kleinen Garten ist die Schaffung von Privatsphäre und Intimität oft eine besondere Herausforderung. Um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen und sich vor neugierigen Blicken abzuschirmen, gewinnt der Sichtschutz gerade in begrenzten Gartenräumen an Bedeutung.

Glücklicherweise gibt es eine Vielzahl von kreativen Möglichkeiten, wie Sie einen Sichtschutz in Ihren kleinen Garten integrieren können. Hier sind einige inspirierende Gartenideen, die Ihnen dabei helfen, Ihre grüne Oase abzuschirmen und gleichzeitig eine angenehme Umgebung zu schaffen:

Sichtschutzwände aus Holz

Holz ist ein zeitloser Werkstoff, der Wärme und Natürlichkeit in den Garten bringt. Niedrige Sichtschutzwände aus Holz können Bereiche diskret abtrennen und dennoch eine offene Atmosphäre bewahren. Für zusätzliche Privatsphäre können sie auch mit Rankpflanzen begrünt werden.

Sichtschutzwände aus haltbarem Textilgewebe und Netzmaterialien

Moderne Textilgewebe und Netzmaterialien bieten eine leichte und luftige Möglichkeit, Sichtschutz zu schaffen. Diese flexiblen Materialien können auf Metallrahmen gespannt werden und ermöglichen eine gewisse Transparenz, während sie gleichzeitig vor Blicken schützen.

Naturnahe Sichtschutzvarianten aus Ästen

Für eine rustikale Optik können Sie naturnahe Sichtschutzvarianten aus Ästen und Zweigen wählen. Diese können zu geflochtenen Zaunelementen oder Paravents verarbeitet werden, die einen charmanten Blickfang darstellen und dennoch Privatsphäre bieten.

Steinmauern aus Natursteinen, Beton oder Ziegelsteinen

Steinmauern sind nicht nur robust, sondern auch ästhetisch ansprechend. Sie können als Sichtschutz dienen und gleichzeitig als Stützmauern für erhöhte Beete oder Terrassenbereiche fungieren. Die Auswahl der Steine ermöglicht es Ihnen, den Stil des Gartens zu betonen.

Zusammengesetzte Sichtschutzmauern aus Steinkörben

Gabionen, mit Steinen gefüllte Drahtkörbe, bieten eine moderne und vielseitige Sichtschutzoption. Sie können individuell gestaltet und bepflanzt werden, um eine lebendige Barriere zu schaffen, die neugierige Blicke abhält.

Sichtschutzpflanzen und Sichtschutzhecken

Pflanzen sind eine natürliche Möglichkeit, Privatsphäre zu schaffen. Hohe Gräser, Bambushecken oder immergrüne Sträucher können als lebendige Sichtschutzhecke dienen. Kombinieren Sie verschiedene Pflanzenarten, um eine abwechslungsreiche und ästhetisch ansprechende Barriere zu schaffen. Bei Bambushecken sollte jedoch eine Fachfirma hinzugezogen werden, da sich diese schnell verselbstständigen und extreme Schäden verursachen können.

Pflanzenauswahl für den kleinen Garten

Ein wohlüberlegtes Pflanzenkonzept verleiht Ihrem kleinen Garten nicht nur Farbe und Leben, sondern auch Charakter. Hier stellen wir Ihnen eine Auswahl an Pflanzen vor, die speziell für kleine Gärten geeignet sind und Ihren Außenbereich in eine blühende Oase verwandeln können:

1. Gräser

Gräser sind eine wunderbare Ergänzung für kleine Gärten, da sie Bewegung und Leichtigkeit einbringen. Hier sind einige empfehlenswerte Gräserarten:

2. Stauden

Stauden bringen Farbe und Vielfalt in Ihren Garten. Hier sind einige Staudenarten, die sich auch gut für kleine Gärten eignen:

3. Farne

Farne sind ideale Pflanzen für schattige Bereiche und bringen eine besondere Textur in den Garten. Hier sind zwei geeignete Farnarten:

4. Immergrüne Gehölze

Immergrüne Pflanzen sorgen das ganze Jahr über für grüne Akzente. Hier sind einige passende Optionen:

5. Kleine Bäume

Kleine Bäume setzen vertikale Akzente in Ihrem Garten. Hier sind einige geeignete Optionen:


Praktische Gestaltungstipps für kleine Gärten

Die effektive Nutzung eines kleinen Gartens erfordert clevere Strategien:

Die Bedeutung von Licht im kleinen Garten

Die gezielte Beleuchtung im Garten kann visuelle Tiefenwirkung erzeugen und die Wahrnehmung von Raum verändern. Eine gut gewählte Beleuchtung lenkt die Aufmerksamkeit auf bestimmte Bereiche und schafft Kontraste zwischen Licht und Schatten. Dadurch können auch kleine Räume großzügiger und offener wirken. Indem Sie gezielt Highlights setzen und dunkle Ecken ausleuchten, schaffen Sie eine angenehme und einladende Atmosphäre.

Beleuchtungsmöglichkeiten für kleine Gärten

  • Bodenstrahler: Diese Strahler setzen Akzente auf Pflanzen, Skulpturen oder Wege und erzeugen eine räumliche Tiefe.
  • Wandleuchten: Montieren Sie Wandleuchten an Zäunen, Mauern oder Gebäuden, um vertikale Elemente hervorzuheben und die visuelle Höhe zu betonen.
  • Lichterketten: Dezente Lichterketten in Bäumen oder entlang von Geländern sorgen für eine stimmungsvolle Beleuchtung.
  • Spots für Pflanzen: Setzen Sie Pflanzen in Szene, indem Sie sie von unten beleuchten und so besondere Effekte erzielen.
  • Lichtlenkung: Indirekte Beleuchtung, zum Beispiel durch diffuse Lampenschirme oder reflektierende Oberflächen, lenkt den Blick und schafft Weite.
  • Solarleuchten: Diese platzsparende Option eignet sich gut für kleine Gärten und sorgt für sanfte Beleuchtung ohne Verkabelung.

Fazit: Kleiner Garten, großes Potenzial

Die Gestaltung eines kleinen Gartens mag zwar herausfordernd sein, bietet jedoch zahlreiche kreative Möglichkeiten, um das Beste aus einem kleinen Garten herauszuholen.

Zusätzlich kann eine durchdachte Beleuchtung nicht nur für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen, sondern auch den Eindruck eines größeren Raums erzeugen. Mit praktischen Gestaltungstipps und kreativen Gartenideen lässt sich selbst ein kleiner Garten gestalten, der seinen individuellen Charme entfaltet und ein gemütlicher Rückzugsort wird. Starten Sie noch heute mit der Gestaltung Ihres Gartens. Indem man die Prinzipien der intelligenten Raumnutzung, der gezielten Pflanzenauswahl, der passenden Gartenmöbel und der richtigen Beleuchtung anwendet, kann ein kleiner Garten zu einer einladenden und harmonischen Oase werden. Sichtschutzmöglichkeiten schaffen Privatsphäre, ohne die Weite einzuschränken, während verschiedene Pflanzen wie Gräser, Blütenstauden, Farne und kleine Bäume dem Garten Vielfalt verleihen.

Für den Inhalt dieses Artikels ist verantwortlich:

Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V.
Alexander-von-Humboldt-Str. 4
53604 Bad Honnef