Die Firmenzentrale des Waffenherstellers in Oberndorf: Das Unternehmen wollte auf dem mexikanischen Markt Fuß fassen und dem US-
Die Firmenzentrale des Waffenherstellers in Oberndorf: Das Unternehmen wollte auf dem mexikanischen Markt Fuß fassen und dem US-Konkurrenten Colt Marktanteile abjagen. (Foto: imago)

Der Waffenhersteller aus Oberndorf soll Exportverbote in mexikanische Unruheprovinzen umgangen haben. Ein Ermittler des Zollkriminalamts Köln hat die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft konkretisiert.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Die Kommentarfunktion zu diesem Artikel wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Mehr Themen

Leser lesen gerade