Zeitung: GM überarbeitet Rettungsplan

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Opel-Mutterkonzern General Motors (GM) muss wegen der weiter steilen Talfahrt am amerikanischen Automarkt seinen Sanierungsplan einem Medienbericht zufolge nochmals überarbeiten.

GM werde die dann dritte Version des Rettungskonzepts Anfang nächster Woche veröffentlichen, berichtete die „Financial Times“ am Freitag.

Am Dienstag läuft die von der US-Regierung gesetzte Frist für GM und den Rivalen Chrysler ab, bis zu der beide Autobauer für neue Milliardenhilfen ihre Überlebensfähigkeit beweisen müssen. GM werde aber trotz der düsteren Lage am Automarkt nicht noch mehr Geld fordern als bisher, schrieb die Zeitung.

Der Hersteller erhielt schon 13,4 Milliarden Dollar und verlangt weitere rund 16,6 Milliarden Dollar (12,3 Mrd Euro). Sonst drohe rasch die Pleite. Auch Opel will von der Bundesregierung finanzielle Unterstützung. Bundeskanzlerin Merkel (CDU) hat eine Entscheidung auch vom Sanierungskonzept des GM-Konzerns abhängig gemacht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen