Wie der Ravensburger Pharma-Abfüller Vetter trotz Corona von der Globalisierung profitiert

Lesedauer: 11 Min
Vetter-Mitarbeiterin in der Produktion des Pharma-Dienstleisters
Vetter-Mitarbeiterin in der Produktion des Pharma-Dienstleisters: „Unsere Kunden sind die großen Pharmafirmen, viele Wirkstoffe werden nur hier von uns abgefüllt und dann über unsere Kunden in aller Welt verteilt“, sagt Vetter-Vorstand Thomas Otto. (Foto: Vetter:)
Ressortleiter Wirtschaft

Ganze Industrien kommen zum Erliegen. Auch der Pharma-Dienstleister Vetter ist betroffen, allerdings positiv. Dennoch sagt der Firmen-Chef: Deutschland war nicht vorbereitet.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt steht exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr Inhalte zum Dossier

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Mehr Themen