Warum auch Privatanleger auf das Rating von Finanzinstrumenten achten sollten

Lesedauer: 6 Min
Standard ans Poor´s Schriftzug
Hauptsitz von Standard and Poor’s in New York: Die Ratingagentur (Foto: Justin Lane/dpa)

Bei Kapitalanlagen wie einer Anleihe gibt es eine unsichtbare Grenze. Die verläuft zwischen dem, was man Investment Grade und Non-Investment Grade nennt.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt steht exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Mehr Themen