Waffenhersteller Heckler & Koch gelingt Gewinnsprung

Waffenhersteller Heckler & Koch
Heckler & Koch profitiert von der Nachfrage in den USA. (Foto: Marijan Murat / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Noch vor zwei Jahren steckte die Waffenschmiede tief in den roten Zahlen, doch inzwischen läuft es wirtschaftlich wieder rund.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Dachdeckermeister Sven Rust aus Laupheim ist für den Ausbau einer Scheune mit einem Sanierungspreis ausgezeichnet worden.

Laupheimer baut Scheune zu Wohnung aus und erhält dafür einen Preis

Es ist ein Projekt, auf das Sven Rust merklich stolz ist. Der Dachdeckermeister aus Laupheim baute den Heuboden einer Scheune auf dem Hof, auf dem er aufwuchs, zu einer modernen Wohnung aus. Ein Projekt, das viel Arbeit in der Freizeit bedeutete. Nun hat der 42-Jährige mit dem Ausbau den Sanierungspreis 2020 gewonnen, mit dem die Rudolf Müller Mediengruppe mit Sitz in Köln jährlich herausragende Sanierungsprojekte auszeichnet.

Das reizte den Dachdecker an dem WettbewerbRust, Inhaber einer Dachdeckerei und Laupheimer Stadtrat, freut ...

Eine Statue der Justitia

Physiotherapeut soll Patientinnen vergewaltigt haben

Ein Physiotherapeut steht von diesem Dienstag (10.00 Uhr) an in München vor Gericht, weil er Patientinnen vergewaltigt haben soll. Er soll die Frauen - obwohl sie nur am Sprunggelenk oder am Knie Probleme hatten - dazu gebracht haben, sich auszuziehen. Bei einer Massage soll er sich dann an ihnen vergangen haben. Eine Kollegin, die er während einer Lymphdrainage missbraucht haben soll, zeigte den Mann an. Das Urteil könnte nach drei Prozesstagen am Donnerstag fallen.

Mehr Themen