VW-Chef kritisiert Hilfen für Frankreichs Autobauer

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

VW-Chef Martin Winterkorn hat die geplanten Staatshilfen für die französische Automobilindustrie kritisiert.

Dem Hamburger Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ sagte Winterkorn, es sei niemandem geholfen, weder Beschäftigten und Unternehmen, noch den Kunden, wenn der Protektionismus der französischen Agrarpolitik jetzt auf den Automobilbereich übertragen würde.

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy hatte Anfang der Woche ein umfangreiches Hilfspaket für die Autobranche angekündigt. PSA Peugeot Citroën und Renault sollen insgesamt sechs Milliarden Euro als zinsgünstiges Fünf-Jahres-Darlehen erhalten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen