US-Bank Freddie Mac beantragt erneut Staatshilfen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der unter staatlicher Kontrolle stehende US-Hypothekenfinanzierer Freddie Mac benötigt weitere 30 bis 35 Milliarden Dollar (23 bis 27 Mrd Euro) an Staatshilfen. Das teilte das Unternehmen am Freitag der US-Börsenaufsicht SEC mit.

Ein entsprechender Fehlbetrag ergebe sich nach noch vorläufigen Berechnungen aus operativen Verlusten im letzten Quartal 2008. Bereits im November vergangenen Jahres hatte der Immobilienfinanzierer vom Staat 13,8 Milliarden Dollar erhalten, um einen 25,3 Milliarden-Dollar-Verlust im dritten Quartal auszugleichen.

Freddie Mac und der Konkurrent Fannie Mae stehen hinter etwa der Hälfte der Immobilienkredite in den USA. Um einen völligen Kollaps des Hypothekenmarkts zu verhindern, waren die in extreme Schräglage geratenen Institute im September unter staatliche Kontrolle gestellt worden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen