Teilerfolg von Leo Kirch gegen Deutsche Bank

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Medienunternehmer Leo Kirch hat mit einer Klage gegen die Deutsche Bank teilweise Erfolg gehabt. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat für das Jahr 2002 für nichtig erklärt.

Nach den Worten des Karlsruher Gerichts hätten die Aktionäre in der Hauptversammlung im Juni 2003 über den Konflikt Kirchs mit Ex-Vorstandssprecher Rolf Breuer informiert werden müssen. Die Entlastung kann aber problemlos nachgeholt werden. Kirch macht Breuer für den Niedergang seines Medienimperiums mitverantwortlich, weil dieser in einem Interview Zweifel an Kirchs Kreditwürdigkeit geäußert hatte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen