Stromkunden können auf sinkende Preise hoffen

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Erstmals seit zehn Jahren können Stromkunden nach Einschätzung des Bundesverbands der Energie-und Wasserwirtschaft (BDEW) ab dem Jahresende 2009 wieder auf allgemein sinkende Strompreise hoffen.

Voraussetzung sei, dass die Strombeschaffung weiter so günstig bleibe wie zuletzt, sagte die Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung, Hildegard Müller, am Dienstag bei der Eröffnung der Essener Energiefachmesse „E-world energy und water 2009“. Zu dem internationalen Branchentreffen der Energiewirtschaft werden bis zum Donnerstag rund 15 000 Fachbesucher erwartet. Der BDEW vertritt als Branchenverband bundesweit rund 1800 Energieunternehmen.

Bei den Preisen für Industriestrom sei bereits heute eine gleichbleibende oder sogar eine leicht fallende Tendenz zu beobachten, sagte Müller. Für die Haushaltskunden wirkten sich derzeit jedoch noch die hohen Börsenpreise der Vergangenheit aus, da die Unternehmen ihre Strommengen etwa ein bis zwei Jahre im Voraus kauften. Nach einer vom BDEW zu der Essener Messe vorgelegten Übersicht ist die durchschnittliche monatliche Stromrechnung eines Drei-Personen-Haushalts von 1999 bis 2008 von 48,20 Euro um mehr als 30 Prozent auf 63,15 Euro gestiegen.

Zum Jahresauftakt 2009 hatten viele Stromversorger nach Angaben des BDEW ihre Preise jedoch einmal erhöht. So hätten 550 Unternehmen ihre Preise zum 1. Januar angehoben, weitere 120 Unternehmen hätten zum 1. Februar nachgezogen. Der zweitgrößte deutsche Energiekonzern RWE plant nach Angaben eines Sprechers eine Erhöhung bei seinen großen Regionalgesellschaften zum 1. April.

Bei der Essener Messe stellen 470 Aussteller aus 20 Ländern Neuheiten und Trends aus der Energiebranche vor. Gezeigt wird unter anderem das nach Angaben des Herstellers mit einer Aufstellfläche von 4,5 Quadratmetern weltweit kleinste Blockheizkraftwerk der 400 Kilowatt-Klasse. Wetterdienste präsentieren daneben neue Langfrist-Vorhersagen für die Energiewirtschaft. In einem Kongressprogramm finden 30 Konferenzen zu Themen der Energiewirtschaft statt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen