Schwäbische Zeitung mit Nova Innovation Award ausgezeichnet

Lesedauer: 4 Min
Stolze Preisträger: Kongressmoderatorin Christine Richter, Chefredakteurin der Berliner Morgenpost, Preisträger Dr. Steffen Ehrm
Stolze Preisträger: Kongressmoderatorin Christine Richter, Chefredakteurin der Berliner Morgenpost, Preisträger Dr. Steffen Ehrmann, Chief Data Officer bei Schwäbisch Media, Jurymitglied Dr. Wolfram Kiwit, Chefredakteur der Ruhr-Nachrichten und Hagen Schönherr, Teamleiter der Digitalredaktion von Schwäbisch Media. (Foto: Anikka Bauer / BDZV)
Schwäbische Zeitung

Schwäbisch Media, das Mutterhaus der Schwäbischen Zeitung, ist auf dem Zeitungskongress des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger in Berlin (BDZV) mit dem Nova Innovation Award ausgezeichnet worden. Den Preis gab es für die Entwicklung des „Artikelscore“. Die Software erlaubt, den Erfolg von Texten und Inhalten auf der Webseite von Schwäbische.de beim Leser genau zu messen. So werden nicht nur bekannte Erfolgsfaktoren im Web -  wie die Zahl der Klicks auf Artikel oder die durchschnittliche Lesedauer von Texten – erfasst, sondern zahlreiche weitere Daten erzeugt.

Daten unterstützen die Journalisten der Schwäbischen Zeitung. Auch wenn sie niemals das journalistische Einschätzungsvermögen ersetzen werden, so helfen uns Instrumente wie der Artikelscore doch dabei, unseren unabhängigen Journalismus relevant und damit zukunftsfest zu machen.

Yannick Dillinger, Stv. Chefredakteur und Leiter Digitales

Erfasst wird unter anderem die Beliebtheit von Artikeln bei regelmäßigen Besuchern der Webseite. Mit der Analysesoftware will Schwäbisch Media die Auswahl von passenden Themen für die Leser und die Personalisierung des Nachrichtenangebots weiter verbessern. „Daten unterstützen die Journalisten der Schwäbischen Zeitung. Auch wenn sie niemals das journalistische Einschätzungsvermögen ersetzen werden, so helfen uns Instrumente wie der Artikelscore doch dabei, unseren unabhängigen Journalismus relevant und damit zukunftsfest zu machen“, sagt Yannick Dillinger, Stellvertretender Chefredakteur und Leiter Digitales.

Die Arbeit mit Daten gilt auch in der Medienbranche als wichtiges Instrument, um Journalismus zukunftstauglich zu machen. „Die Vergabe des Preises an Schwäbisch Media mit einem Datenprodukt zeigt, dass dieses Thema voll in der Verlagswelt angekommen ist“, sagt dazu Dr. Steffen Ehrmann, Chief Data Officer bei Schwäbisch Media und Artikelscore-Projektleiter.

Was kommt gut an, was schlecht?

Am Anfang der Entwicklung des Analysewerkzeugs stand die Frage, welche Inhalte auf Schwäbische.de gut und welche schlecht beim Leser ankommen. Der Artikelscore wurde vom Data Competence Center bei Schwäbisch Media zusammen mit der Redaktion entwickelt. „Das gemeinsame Vorgehen ist der Grundstock für den Erfolg. Nur so kann er die tägliche Arbeit der Redakteure unterstützen“, ergänzt Hagen Schönherr, Leiter der Digitalredaktion.

Insgesamt gab es rund 50 Einreichungen für die Nova Innovation Awards, die in vier Kategorien verliehen wurden. Der Artikelscore wird unter der Bezeichnung Content Performance Score (CoPS) auch anderen Verlagen zur Verfügung gestellt.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade