Omikron und US-Notenbankchef belasten Dow

Händler an der Wall Street
Händler Glenn Kessler arbeitet auf dem Parkett der New Yorker Börse. Weiterhin plagten Sorgen wegen der neuen Coronavirus-Variante Omikron die Anleger. (Foto: Richard Drew / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die sich derzeit verbreitende Coronavirus-Variante Omikron sowie Aussagen von Notenbankchef Jerome Powell sorgen Anleger an den US-Börsen: Der Dow Jones Industrial startet trüb in den Dezember.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Persönliche Vorschläge für Sie