McDonald's will 12 000 neue Jobs schaffen

Lesedauer: 1 Min
Schwäbische Zeitung

Oak Brook/München (dpa) - Die weltgrößte Fast-Food-Kette McDonald's will trotz Finanzkrise in Europa 240 neue Filialen mit 12 000 Arbeitsplätzen schaffen.

„Von Verlangsamung ist bei uns nichts zu spüren“, sagte McDonald's-Europachef, Denis Hennequin, der „Financial Times Deutschland“ (Montag). Neueröffnungen werde es vor allem in Spanien, Frankreich, Italien, Russland und Polen geben.

Während andere Branchen unter der schlechten Konjunktur leiden, gehört die Fast-Food-Kette zu den wenigen Gewinnern der Krise. Durch die gestiegenen Lebensmittelpreise seien die Fast-Food-Menüs zurzeit preiswerter als eine selbst gekochte Mahlzeit, so McDonald's. Im dritten Quartal des vergangenen Jahres verdiente das Unternehmen knapp 1,2 Milliarden Dollar. Die Zahlen für das vierte Quartal 2008 und das gesamte Jahr wollte das Unternehmen noch am Montag bekanntgeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen