Kostenfalle Hausmeisterservice

Hausmeister halten ein Haus in Schuss. Manche Wohnungsunternehmen gliedern die Dienste allerdings in eigene Gesellschaften aus.
Hausmeister halten ein Haus in Schuss. Manche Wohnungsunternehmen gliedern die Dienste allerdings in eigene Gesellschaften aus. (Foto: Zacharie Scheurer/dpa)
Deutsche Presse-Agentur
Monika Hillemacher

Der klassische Hausmeister wird von Dienstleistungsfirmen abgelöst. Manche Wohnungsunternehmen gründen dafür eigens Tochtergesellschaften. Das gefällt nicht jedem. Was Sie dazu wissen müssen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Vermisstenfahndung: Die Polizei sucht diesen Mann

Seit Donnerstagabend wird der 44-jährige Heiko Rebenstorf vermisst. Polizei und Angehörige befürchten, dass ihm etwas zugestoßen sein könnte oder er sich in einer hilflosen Lage befindet.

Heiko Rebenstorf befand sich aktuell auf einem Krankenhausaufenthalt in Bad Saulgau. Dort wurde er am Donnerstag zuletzt gegen 11 Uhr gesehen, als er mit seinem grauen Audi A4 Avant (Baujahr 1996) wegfuhr.

Vermutlich dürfte er zwischenzeitlich seine Wohnanschrift in Dornstadt (Alb-Donau-Kreis) aufgesucht haben.

 Die Stadt Bad Waldsee bietet Impftermine in der Stadthalle an. Terminvereinbarungen sind noch bis Dienstag möglich.

Impftermine sind noch frei

Für Bürgerinnen und Bürger von Bad Waldsee bietet die Stadt Ende Juni ein weiteres Vorort-Erstimpfangebot in der Stadthalle an – ohne Impfpriorisierung. Die Zweitimpfung würde dann Anfang August stattfinden. Anmeldungen sind noch bis Dienstag möglich.

Die zusätzlichen Impfungen sind nach Angaben der Verwaltung dank der Unterstützung durch das mobile Impfteam Ravensburg (MIT) und des Zentralen Impfzentrums Ulm (ZIZ) sowie ehrenamtlichen Helfern und Mitarbeitern der Stadtverwaltung gelungen.

 Ein Mann ist in einem Tettnanger Ortsteil mit einem Samurai-Schwert aufgegriffen worden.

Mann läuft mit Samurai-Schwert durch Tettnanger Ortsteil

Ein 67-jähriger Mann ist am Mittwochmorgen mit einerm Samurai-Schwert durch die Straßen des tettnanger Ortsteils Oberlangnau gelaufen. Das teilt die Polizei mit. Zuvor hatte er schon eine Anwohnerin und Polizeibeamte verbal attackiert.

Der 67-Jährige hat bereist am Dienstagabend zunächst eine Anwohnerin in der Argenstraße bestohlen und bedroht und im Anschluss die Polizeibeamten ebenfalls verbal angegangen. Der Mann hatte laut Polizei Pflanzen aus einem Blumenkübel der Frau entwendet.

Mehr Themen