Kik zahlte sittenwidrige Löhne

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Textildiscounter Kik hat zwei geringfügig Beschäftigten laut Landesarbeitsgericht Hamm sittenwidrige Löhne gezahlt. Die 6. Kammer verurteilte am Mittwoch das Unternehmen zu Nachzahlungen und bestätigte damit Entscheidungen des Arbeitsgerichts Dortmund vom vergangenen Jahr.

Eine Revision wurde in beiden Fällen nicht zugelassen. Zwei 47 und 62 Jahre alte Frauen aus Mülheim/Ruhr hatten das Unternehmen verklagt, weil sie nur 5,20 Euro Stundenlohn erhielten. Das Arbeitsgericht Dortmund sah 8,21 Euro als angemessen an. Die 62-Jährige erwartet nun insgesamt knapp 10 500 Euro Nachzahlung, die 47-Jährige rund 8900 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen