Kabinenpersonal bei Lufthansa im Warnstreik

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das Kabinenpersonal bei der Lufthansa ist am Morgen in Frankfurt erneut in einen Warnstreik getreten. Die ersten Mitarbeiter legten gegen 6.00 Uhr die Arbeit nieder, wie Joachim Müller von der Gewerkschaft Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) am Morgen mitteilte.

Der Ausstand soll bis 12.00 Uhr andauern. Von der Arbeitsniederlegung könnten am Mittwoch bis zu 100 Flüge der Lufthansa betroffen sein.

Müller rechnete mit einer ähnlich guten Streikbeteiligung des Kabinenpersonals wie am vergangenen Freitag, als es ebenfalls einen Warnstreik gegeben hatte. Aufgrund des Ausstandes mussten 44 Flüge abgesagt werden.

Die Gewerkschaft UFO will mit den Warnstreiks im Tarifkonflikt den Druck auf den Arbeitgeber erhöhen. Für die rund 16 000 Flugbegleiter der Lufthansa sollen Einkommenserhöhungen von 15 Prozent bei einem Jahr Laufzeit durchgesetzt werden. Die Lufthansa hatte ein Gesamtpaket von rund zehn Prozent einschließlich einer Ergebnisbeteiligung bei 14 Monaten Laufzeit vorgelegt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen