Hymer kauft englischen Wohnmobilbauer

Lesedauer: 4 Min
Hymer-Manager Ludwig Vetter (von links), Hymer-Vorstandschef Martin Brandt, Constantine-Chef Nigel Prescot und Hymer-Vorstand Jö
Hymer-Manager Ludwig Vetter (von links), Hymer-Vorstandschef Martin Brandt, Constantine-Chef Nigel Prescot und Hymer-Vorstand Jörg Reithmeier: Der Kaufvertrag für den englischen Wohnmobilbauer The Explorer Group ist unterschrieben. (Foto: Hymer)
Ressortleiter Wirtschaft

Der Wohnmobilbauer Hymer kauft den Konkurrenten The Explorer Group, einen der führenden Hersteller von Wohnmobilen und Wohnwagen in Großbritannien. Das oberschwäbische Unternehmen mit Sitz in Bad Waldsee (Kreis Ravensburg) hat mit der britischen Investmentgesellschaft Constantine vereinbart, alle Anteile der Explorer Group einschließlich der Tochterunternehmen zu übernehmen, wie Hymer am Montag mitteilte.

Einen Kaufpreis teilte das Unternehmen nicht mit. Der Name Explorer Group wird aus dem englischen Markt verschwinden, künftig werde man als Erwin Hymer Group UK Ltd. auf der Insel agieren. Geschäftsführer wird nach Angaben von Hymer Robert Quine, bisher Managing Director der Explorer Group.

Das Mitte der 60er Jahre gegründete Unternehmen mit Sitz in Consett in der Nähe von Newcastleist mit fast 400 Mitarbeitern hauptsächlich in Großbritannien tätig. Mit den Marken Buccaneer, Compass, Elddis und Xplore habe das Unternehmen in den vergangenen Jahren seine Position im englischen Markt kontinuierlich ausbauen. Die Explorer Group kommt in Großbriattnien im Segment Wohnmobil auf einen Marktanteil von elf und im Segment Wohnwagen auf einen Marktanteil von 16 Prozent.

"Position in Europa weiter ausbauen"

Seit 2012 habe ein spezieller Konstruktionsansatz der Explorer Group zu einem Produkt geführt, das stärker, leichter und frei von Wassereintritt ist, sagt Rob Quine nach Angaben von Hymer. Die erfolgreiche Einführung dieser Bauweise führte nahezu zu einer Verdoppelung der Absatzzahlen in den vergangenen fünf Jahren, wie Hymer weiter mitteilt. Das Management der Explorer Group verfüge über hervorragende Kenntnisse des britischen Marktes und sei daher für die Erwin Hymer Group der ideale Partner um die Position in UK weiter auszubauen. Unter dem Dach der Erwin Hymer Group UK Ltd. will der Bad Waldseer Fahrzeugbauer die Vertriebsaktivitäten aller Hymer-Marken in Großbritannien zusammengeführen.

„Mit der Akquisition der Explorer Group verstärken wir unser Engagement in Großbritannien. Als führender europäischer Hersteller sehen wir strategische Chancen im zweitgrößten europäischen Markt des Caravanings“, erklärte Hymer-Chef Martin Brandt. „Unser Ziel ist, unsere starke Position in Europa weiter auszubauen und ein globaler Anbieter hochwertiger Reisemobile und Caravans zu werden.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen