Großbank Barclays trotz Krise mit Milliardengewinn

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die britische Großbank Barclays hat trotz Finanzkrise das Jahr 2008 mit Milliardengewinn abgeschlossen. Zwar brach der Vorsteuergewinn im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent auf 6,1 Milliarden Pfund (knapp 7 Mrd Euro) ein, Analysten waren von einem schlechteren Ergebnis ausgegangen.

2,4 Milliarden Pfund der Gewinne stehen in Zusammenhang mit Übernahmen, vor allem dem äußerst günstigen Erwerb des Nordamerika-Geschäfts der zusammengebrochenen US-Investmentbank Lehman Brothers. 2009 werde erneut eine Herausforderung, sagte Unternehmenschef John Varley am Montag in London. Trotzdem wolle die Bank in der zweiten Jahreshälfte ihre Dividendenzahlungen wieder aufnehmen.

Der Barclays-Chef kündigte an, dass die Banken-Vorstände für das vergangene Jahr keine Bonus-Zahlungen erhalten sollten und die Ausschüttungen für die übrigen Beschäftigten deutlich geringer als 2007 ausfallen würden. Nach unbestätigten Medienberichten soll sich die Höhe der Boni auf 600 Millionen Pfund belaufen.

Insgesamt sei das Unternehmen „gut finanziert und profitabel“, sagte Varley. Barclays habe Kapitalreserven von 36 Milliarden Pfund. Die Bank wolle die im zweiten Rettungspaket der britischen Regierung angebotene Absicherung gegen den Zahlungsausfall bei faulen Krediten in Anspruch nehmen und damit die Kapitalbasis weiter stärken. Im Gegensatz zu anderen britischen Banken hatte sich Barclays nicht mit Finanzspritzen aus dem ersten staatlichen Banken-Rettungspaket bedient sondern das nötige Kapital bei Investoren aus dem Golfstaaten aufgetrieben.

Mit dem Ergebnis für 2008 steht Barclays im Vergleich zu Wettbewerbern gut da. Die Royal Bank of Scotland, die sich inzwischen mehrheitlich in Staatsbesitz befindet, hatte mit 28 Milliarden Pfund einen Rekordverlust in der britischen Firmengeschichte in Aussicht gestellt. Die Barclays-Aktie zählte nach der Veröffentlichung der Zahlen zu den Gewinnern auf dem Londoner Börsenparkett und legte bei Börsenschluss am Abend um knapp elf Prozent auf 116,20 Pence zu.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen