Fast eine Million Jugendliche bekommen Hartz IV

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mehr als 900 000 Jugendliche zwischen 15 und 24 Jahren bekommen nach einer DGB-Studie Hartz-IV-Leistungen - das ist fast jeder vierte Erwerbsfähige in diesem Alter.

Zudem erhalten fast 300 000 Jugendliche Arbeitslosengeld I, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ (Donnerstag) unter Berufung auf die Untersuchung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Damit seien 1,2 Millionen Jugendliche unter 25 Jahren „förder- oder hilfebedürftig“. Etwa 3,4 Millionen junge Menschen aus dieser Altersgruppe gingen dagegen einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach.

Damit komme auf drei erwerbstätige Jugendliche mindestens einer, den die Arbeitsagenturen, Arbeitsgemeinschaften oder Kommunen innerhalb des Systems der Grundsicherung betreuen, schreibt die Zeitung. In Ostdeutschland sei das Risiko besonders hoch, schon als Jugendlicher arm zu werden. Mehr als jeder sechste Jugendliche ist laut DGB-Studie auf die Grundsicherung angewiesen. Ausgewertet wurden offizielle Statistiken aus dem Sommer 2008.

Nach Zahlen der Bundesagentur für Arbeit ist die Arbeitslosigkeit bei den unter 25-Jährigen in den vergangenen zwei Jahren um 26,2 Prozent auf etwa 306 000 gesunken - also deutlich stärker als die Arbeitslosigkeit insgesamt. Auffällig ist dem Bericht zufolge die geringe Zahl der Arbeitslosen unter den jungen Hilfsbedürftigen. Nicht einmal ein Fünftel sei Mitte 2008 ohne Job gewesen. Der Großteil brauche die staatliche Hilfe als sogenannte Aufstocker, weil sie selbst oder die Eltern vom Verdienst allein nicht leben können.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen