Dow und S&P schaffen erneut Rekorde

Ein Börsenmitarbeiter in New York
Ein Spezialist arbeitet auf seinem Posten auf dem New Yorker Börsenparkett. (Foto: Nicole Pereira / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Trotz des unerwartet schlechteren Anstiegs der US-Beschäftigung gibt es gute Nachrichten von den US-Börsen.

Die Kommentarfunktion zu diesem Artikel wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Die Tests sollen innerhalb von zehn Minuten ein Ergebnis bringen.Symbolfoto: Kay Nietfeld/dpa

Corona-Newsblog: Umfassende Teststrategie laut Merkel für April bis Juni nötig

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 11.700 (317.441 Gesamt - ca. 297.700 Genesene - 8.102 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.102 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 51,9 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 116.000 (2.451.

Impftermin-Ampel von Schwä­bi­sche.de: Das sagen Leser, die so einen Termin bekommen haben

Überlastete Hotlines, frustrierte Bürger. Schwäbische.de liefert mit der Impftermin-Ampel eine Antwort - und freut sich über das positive Feedback. Dabei hat die Idee dazu einen sehr persönlichen Hintergrund.

Hauptproblem im Südwesten wie in anderen Bundesländern ist und bleibt, dass die Impfstoff-Hersteller nicht mit der Produktion hinterherkommen. "Entscheidende Stellschraube ist die Impfstoffmenge - da bitten wir einfach um Geduld", hatte Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) vergangene Woche erklärt.

Mehr Themen