Deutsche kaufen viel weniger als die Amerikaner

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Verbraucher in Deutschland konsumieren deutlich weniger als in den USA. Im Schnitt gibt jeder Einwohner der USA im Jahr über 5000 Euro mehr aus als ein Mensch in Deutschland.

Das hat ein am Freitag vorgestellter Langzeitvergleich des Statistischen Bundesamtes bis ins Jahr 2008 gezeigt. Demnach lagen im vergangenen Jahr die jährlichen Konsumausgaben pro Einwohner in Deutschland mit 17 073 Euro deutlich unter dem US-Wert von 22 457 Euro.

Die Amerikaner steigerten ihre Ausgaben in den vergangenen Jahren auch kräftiger. Nach jeweiligen Preisen gaben sie 2008 fast 50 Prozent mehr Geld aus als acht Jahre zuvor. Bei den Deutschen lag die auch von der Inflation getragene Erhöhung bei 15 Prozent. Preisbereinigt wären die privaten Konsumausgaben nur um 2,1 Prozent in den acht Jahren gestiegen. Der US-Wert liegt hier dem Bundesamt zufolge bei 13,9 Prozent.

Weiterhin sinkt der Anteil des privaten Konsums am deutschen Bruttoinlandsprodukt, von 58,9 Prozent im Jahr 2000 auf 56,3 im vergangenen Jahr. In den USA stieg der Konsumanteil von 68,7 Prozent auf 70,4 Prozent.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen