Der Wohnmobil-Deal steht: Thor kauft Erwin-Hymer-Gruppe

Lesedauer: 3 Min
 Hymer-Mitarbeiter auf einer Touristik-Messe in Stuttgart: Das Unternehmen, das der Oberschwaben Erwin Hymer 1957 gegründet hat,
Hymer-Mitarbeiter auf einer Touristik-Messe in Stuttgart: Das Unternehmen, das der Oberschwaben Erwin Hymer 1957 gegründet hat, gehört nun dem nordamerikanischen Marktführer Thor. (Foto: Sebastian Gollnow)
Ressortleiter Wirtschaft

Die Entscheidung ist gefallen: Der US-Marktführer Thor kauft die Erwin-Hymer-Gruppe (EHG) mit Sitz in Bad Waldsee (Kreis Ravensburg). Nach den finanziellen Unregelmäßigkeiten bei der Nordamerika-Tochter von EHG reduziert sich der zuvor ausgemachte Kaufpreis um 170 Millionen Euro, wie die EHG am Freitag mitteilte. Zuvor hatten sich der Verkäufer, die Erben des Unternehmensgründers Erwin Hymer, und Thor auf einen Preis von 2,1 Milliarden Euro geeinigt, von den 200 Millionen Euro in Aktien an Thor gezahlt werden sollten.

Von der Übernahme ausgeschlossen ist das Nordamerika-Geschäft. Was mit der Tochter mit Sitz im kanadischen Kitchener passiert, dazu äußerte sich die EHG nicht. Zudem einigen sich die beiden Vertragspartner auf eine Reduzierung der Schulden, die Thor übernimmt – und zwar um 180 Millionen Euro.

Durch den Zusammenschluss von Thor und der EHG entsteht weltweit der größte Hersteller von Wohnmobilen und Wohnwagen. „Dies ist ein besonderer Moment für Thor. Denn mit dem Abschluss der Übernahme der Erwin-Hymer-Gruppe können wir sofort eine führende Position im dynamischen europäischen Markt für Freizeitfahrzeuge einnehmen", sagte Bob Martin, Präsident und CEO von Thor, laut Mitteilung. Auch EHG-Vorstandschef Martin Brand begrüßte den endgültigen Abschluss des Geschäftes. „Der Abschluss des Verkaufs der EHG an Thor markiert den Beginn der nächsten Wachstumsphase für unser Unternehmen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit, auf die Möglichkeiten voneinander zu lernen und unsere Unternehmensprozesse weiter zu verbessern, um unseren Kunden und ihren Familien überzeugende Produkte zu bieten“, erklärte der Manager.

Christian Hymer, Sohn des verstorbenen Gründers Erwin Hymer, der mit seiner Mutter Gerda und seiner Schwester Caroline das Unternehmen seines Vaters verkauft hatte, wies daraufhin, dass die Familie Hymer auch künftig über die Beteiligung an Thor mit der EHG verbunden bleiben werde. „Mit Thor haben wir den idealen, langfristig orientierten strategischen Eigentümer für dieses großartige von unserem Vater aufgebaute Unternehmen gefunden. Thor wird mit seinen Ressourcen den Unternehmergeist, der die Erwin-Hymer-Gruppe auszeichnet und die Unternehmenskulturen beider Unternehmen durchdringt, weiter fördern“, sagte Christian Hymer. „Als Anteilseigner ist unsere Familie voll und ganz dem langfristigen Erfolg von Thor und der Erwin Hymer Group verbunden.“

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen