Dax macht Vortagesverluste mehr als wett

Lesedauer: 4 Min
Dax
Im Schriftzug "DAX" spiegelt sich die große Anzeigetafel mit dem bis dahin erreichten Kursverlauf im Handelssaal der Börse in Frankfurt. (Foto: Christoph Schmidt / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Dax hat am Donnerstag wieder in die Gewinnspur zurückgefunden und seine Vortagesverluste mehr als wettgemacht. Der Auftrieb kam wieder einmal aus den USA, wo die Börsen klar zulegten.

Der deutsche Leitindex gewann 0,98 Prozent auf 12.415,01 Punkte. Tags zuvor hatte eine Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, militärisch in Syrien eingreifen zu wollen, die Anleger verunsichert. Trump ruderte allerdings rasch zurück und bezeichnete eine Intervention in Syrien nur noch als „eine Option“.

Für den MDax, der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, ging es am Donnerstag um 0,13 Prozent auf 25.644,87 Punkte hoch. Der Technologieindex TecDax stieg noch deutlicher um 1,73 Prozent auf 2607,94 Punkte.

Unternehmensseitig standen Volkswagen weiter im Fokus. Der erwartete grundlegende Umbau des Autokonzerns nimmt immer deutlichere Konturen an. Es wurde damit gerechnet, dass der Aufsichtsrat am Donnerstag den bisherigen VW-Markenchef Herbert Diess zum Nachfolger des amtierenden Vorstandsvorsitzenden Matthias Müller bestimmt. Volkswagen-Vorzüge gewannen im Dax 1,99 Prozent.

In der zweiten Reihe zogen einige Unternehmen mit ihren Quartalszahlen und Zukunftserwartungen die Aufmerksamkeit auf sich. Der schwache US-Dollar und höhere Rohstoffkosten hatten im ersten Quartal dem Verpackungsspezialisten Gerresheimer zu schaffen gemacht. Die Aktien sackten im MDax um 3,55 Prozent ab.

Noch kräftiger ging es für die Papiere der Gea Group abwärts mit minus 8,48 Prozent. Nach zahlreichen Gewinnwarnungen enttäuschte der Anlagenbauer den Markt erneut. Die Aktien von Salzgitter rückten dagegen an der MDax-Spitze um 4,66 Prozent vor. Auftrieb gab eine Investorenveranstaltung mit dem Management des Stahlkonzerns.

Im SDax kletterten Puma-Aktien mit 437,00 Euro auf ein Rekordhoch. Sie beendeten den Handel mit plus 5,49 Prozent auf 432,50 Euro. Der Sportartikelhersteller hatte nach einem starkem Jahresstart die Unternehmensziele angehoben.

Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Euroregion ging 0,71 höher aus dem Handel beim Stand von 3443,97 Punkten. Der Pariser CAC 40 gewann 0,59 Prozent, der Londoner FTSE 100 schaffte es mit plus 0,02 Prozent gerade so in die Gewinnzone. In New York stand der US-Leitindex Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss 1,2 Prozent höher.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,34 Prozent am Vortag auf 0,33 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,04 Prozent auf 140,27 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,06 Prozent auf 159,26 Punkte. Der Kurs des Euro gab nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,2323 (Mittwoch: 1,2384) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8115 (0,8075) Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen