Daimler sieht Hoffnungsschimmer beim Pkw-Absatz

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Autobauer Daimler sieht beim Pkw-Absatz nach einer monatelangen Talfahrt einen ersten Hoffnungsschimmer. Er erwarte, dass im März die Rückgänge bei den Verkäufen nicht mehr ganz so deutlich ausfallen wie in den Vormonaten.

Dies sagte Mercedes-Produktionsvorstand Rainer Schmückle am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur dpa in Stuttgart. Eine „radikale Verbesserung“ werde es aber zunächst nicht geben. „Wir werden uns langsam aus dem Tal herausbewegen.“ In der Produktion der A- und B-Klasse werde es bereits im zweiten Quartal weniger Kurzarbeit geben. Im Januar und Februar war der Pkw-Absatz bei Daimler um ein Viertel eingebrochen. In den deutschen Pkw-Werken arbeiten seit Wochen mehr als 50 000 Mitarbeiter kurz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen