Bayer-Mitarbeiter protestieren gegen Arbeitsplatzabbau

Lesedauer: 2 Min
Bayer-Beschäftigte demonstrieren
Mitarbeiter des Bayer-Konzerns protestieren gegen den geplanten Arbeitsplatzabbau. (Foto: Christophe Gateau / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Rund Tausend Bayer-Mitarbeiter haben am Montag in Wuppertal gegen den angekündigten Stellenabbau beim Leverkusener Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer demonstriert.

Der Wuppertaler Bayer-Betriebsrat hatte zu dem Protest aufgerufen, nachdem der Konzern in der vergangenen Woche den Abbau von weltweit rund 12.000 Stellen bis Ende 2021 angekündigt hatte. Nach Darstellung von Konzernchef Werner Baumann wird der Abbau „einen bedeutenden Anteil an Arbeitsplätzen in Deutschland betreffen“, aber nicht die Mehrzahl der 12.000 Stellen. Der Dax-Konzern beschäftigt 118.200 Mitarbeiter.

In Wuppertal sollen nach den Plänen von Bayer unter anderem rund 350 Stellen im Biotechnologiebereich wegfallen, weil der Konzern aus Kostengründen beschlossen hat, eine fast fertiggestellte Anlage zur Produktion des Blutgerinnungsfaktors VIII erst gar nicht in Betrieb zu nehmen.

Außerdem sind weitere Stellen in der Pharmaforschung in Gefahr. Der Stellenabbau bei Bayer soll in Deutschland sozialverträglich erfolgen. In einer Betriebsvereinbarung hat sich das Unternehmen verpflichtet, bis Ende 2025 in der Bundesrepublik auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen