Aktien in Frankfurt zum Mittag fest

Lesedauer: 5 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die positive Stimmung an den US-Börsen hat dem deutschen Aktienmarkt am Freitag Auftrieb gegeben. Der Leitindex DAX machte bis zur Mittagszeit einen Teil seiner Vortagsverluste wett und gewann 1,62 Prozent auf 4.478,96 Punkte.

Tags zuvor hatte er 2,7 Prozent verloren. Der MDAX stieg um 1,83 Prozent 5.275,97 Zähler. Der TecDAX zeigte sich dagegen nahezu unverändert bei plus 0,06 Prozent auf 490,82 Punkten.

"Vor allem die kleine Rally an den US-Börsen gestern, nach dem deutschen Handelsschluss, gibt dem DAX heute den Schub nach oben", sagte ein Händler. In den USA hatte der Leitindex Dow Jones am Donnerstag in der letzten Handelsstunde kräftig zugelegt und seine Tagesverluste fast vollständig kompensiert. Am Markt wurde auf einen Medienbericht als Impulsgeber verwiesen, dem zufolge die US-Regierung Hypothekenzahlungen für in Not geratene Hausbesitzer bezuschussen will. Kaum Beachtung dagegen fand unter deutschen Anlegern, dass die deutsche Wirtschaft im Schlussquartal 2008 so stark geschrumpft ist wie zuletzt zur Wiedervereinigung im Jahr 1990.

Unter den DAX-Werten stach besonders die Aktie von ThyssenKrupp hervor, nachdem der Industriekonzern starke Zahlen zum ersten Geschäftsquartal bekannt gegeben hatte. Das Papier stieg um 4,41 Prozent auf 18,24 Euro. Insbesondere der nur leicht rückläufige Auftragseingang habe überzeugt, sagte ein Händler. Der Industriekonzern verdiente wegen der Stahlflaute im Auftaktquartal weniger. Die Aufträge im ersten Quartal gingen laut ThyssenKrupp um drei Prozent zurück, da vor allem aus dem Auto- und Maschinenbau weniger Bestellungen gekommen waren.

Die gute Marktstimmung verhalf auch der Siemens-Aktie zu einem Plus von 1,91 Prozent auf 46,99 Euro. Siemens drosselt angesichts der Wirtschaftsflaute seine Produktion weiter und schickt noch mehr Mitarbeiter in die Kurzarbeit. Ein Händler hatte daher eigentlich eine leicht negative Kursentwicklung erwartet. "Diese Aussagen zeigen im Grunde, dass sich die Geschäfte noch weiter verschlechtern", argumentierte er.

Im TecDAX eroberten die Aktien von Carl Zeiss Meditec nach Zahlenvorlage die Index-Spitze und legten um 9,20 Prozent auf 9,61 Euro zu. Der Medizintechnik-Anbieter übertraf die Erwartungen. Vor allem das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) und der Umsatz seien erfreulich ausgefallen, sagte ein Börsianer und meinte, dass selbst der vage Ausblick Anklang gefunden habe. SolarWorld meldete dagegen zwar ein starkes Umsatz- und Gewinnwachstum für 2008, die Analystenerwartungen wurden dennoch verfehlt. Die Solar-Titel drehten nach anfänglichen Gewinnen ins Minus und verloren 2,40 Prozent auf 16,25 Euro. Wie Unternehmenschef Frank Asbeck zu dpa-AFX sagte, wird trotz der Wirtschaftskrise an den Investitionsplänen festgehalten. "Wir werden unsere Kapazitäten 2009 und 2010 wie geplant um 20 bis 30 Prozent ausbauen", sagte er.

Die Papiere der Hypo Real Estate (HRE) legten im MDAX 4,24 Prozent auf 1,23 Euro zu. Es gebe Berichte, wonach sich die Bundesregierung erstmals mit dem US-Großaktionär Christopher Flowers an einen Tisch gesetzt habe, sagte ein Händler. Am Freitag will die Regierung nach dpa-Informationen bei einem Spitzentreffen der zuständigen Minister mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über das weitere Vorgehen beraten.

"Da hoffen ein paar Marktteilnehmer offenbar doch noch auf ein Übernahmegebot oder eine höhere Abfindung", sagte er. Continental-Aktien stiegen um 5,32 Prozent auf 16,04 Euro und profitierten von wiederholten Gerüchten, dass der französische Konkurrent Michelin am Reifengeschäft des Automobilzulieferers interessiert sei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen