Überraschung bei Rolls-Royce Power Systems: Wassenberg scheidet aus dem Vorstand aus

Lesedauer: 2 Min
 RRPS-Finanzchef Marcus A. Wassenberg (rechts) mit Vorstandschef Andreas Schell: Der Aufsichtsrat des Motorenbauers sucht nach d
RRPS-Finanzchef Marcus A. Wassenberg (rechts) mit Vorstandschef Andreas Schell: Der Aufsichtsrat des Motorenbauers sucht nach der überraschenden Entscheidung Wassenbergs einen neuen Finanzchef. (Foto: Felix Kästle)
Schwäbische Zeitung

Marcus A. Wassenberg, Finanzchef und Arbeitsdirektor des Friedrichshafener Motorenbauers Rolls-Royce Power Systems (RRPS), hat den Aufsichtsrat gebeten, ihn aus privaten Gründen mit Wirkung zum 15. April 2019 von seinem Vorstandsamt zu entbinden. Das teilte das Unternehmen am Montag mit.

Aufsichtsratschef Axel Arendt bedauert das Ausscheiden des Managers. „Wir danken Marcus A. Wassenberg ausdrücklich für seinen Beitrag bei der wirtschaftlichen und strategischen Weiterentwicklung von RRPS“, sagte Arendt laut einer Mitteilung des Unternehmens. „Die erfolgreiche Transformation des Unternehmens, die sich nicht zuletzt im abgelaufenen Rekordjahr 2018 widerspiegelt“, sei eng mit Wassenbergs Wirken in den vergangenen fünf Jahren verbunden.

Er „hat als Vorstand maßgeblich das Programm RRPS 2018, die Entwicklung der Strategie PS 2030 und die gemeinsam mit Betriebsrat und Gewerkschaft IG Metall ausgehandelte Standort- und Beschäftigungssicherung mitgeprägt.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen