Wehrbeauftragter legt Jahresbericht vor

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Robbe übergibt seinen Bericht an Bundestagspräsident Norbert Lammert. Bereits vorab hatte der Wehrbeauftragte Defizite bei der Ausstattung und im Sanitätsdienst der deutschen Streitkräfte beklagt. In einem Interview der vom Bundestag herausgegebenen Wochenzeitung „Das Parlament“ sagte er, nach wie vor gebe es nicht genügend gepanzerte Fahrzeuge in den Ausbildungsstandorten. Er warnte auch vor Personalmangel im Sanitätsdienst der Bundeswehr.

Robbe sagte am Donnerstag NDR Info: „Es ist allgemein bekannt, dass wir im vergangenen Jahr einen regelrechten Aderlass bei den Sanitätsoffizieren hatten. Es geht um fast 100 Sanitätsärzte, die gekündigt haben, die fehlen natürlich.“ Zur Ausstattung sagte er: „Auch wenn es so ist, dass im Großen und Ganzen die Ausstattung im Einsatzgebiet einigermaßen stimmt, so habe ich nach wie vor leider zu kritisieren, dass in den Heimatstandorten, auch in den Spezialstandorten, wo die Ausbildung stattfindet, noch nicht ausreichend Fahrzeuge zur Verfügung stehen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen