Wal-Rettung in Australien per Lastwagen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Helfer haben in Australien sieben gestrandete Wale auf Lastwagen gehievt und erfolgreich in eine neue Bucht gebracht. Vier weitere Tiere sollen im Laufe des Tages in die Flinders-Bucht transportiert werden, teilte die Umweltbehörde in Westaustralien mit.

Experten sollten die Tiere am frühen Abend auf das offene Meer hinaus lenken. Die 11 Grindwale waren die einzigen Überlebenden einer Gruppe von 80 Tieren, die in der Hamelin-Bucht rund 280 Kilometer südlich von Perth gestrandet waren.

Die Tierexperten entschlossen sich zu dem 20 Kilometer weiten Transport, weil das Wasser in der Flinders-Bucht tiefer ist. Zudem wollten sie verhindern, dass die Tiere sofort zurück zum Strand schwimmen. Es passiert oft, dass Wale innerhalb kurzer Zeit ein zweites Mal an derselben Stelle stranden.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie die Tiere transportiert wurden“, sagte die Sprecherin der Umweltbehörde, Laura Sinclair. „Die Tiere waren ganz ruhig und haben sich nicht hin- und hergeworfen, das war unsere Sorge.“. Unter den erfolgreich transportierten Walen waren ein Wal-Weibchen mit Nachwuchs.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen