USA wollen Wiederaufbau in Gaza bezahlen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die USA wollen sich mit „beträchtlichen“ Finanzhilfen am Wiederaufbau des durch den israelischen Militäreinsatz schwer zerstörten Gazastreifens beteiligen.

„Wir wollen einen beträchtlichen Beitrag geben“, sagte eine Beamter im Außenministerium in Washington. Allerdings nannte er keinerlei konkrete Zahlen. Es hieß lediglich, die Hilfen sollten durch die Vereinten Nationen verteilt werden, damit sie nicht der im Gazastreifen herrschenden radikal-islamischen Hamas zu Gute kommen.

Die Finanzhilfen sollten offiziell bei einer internationalen Konferenz Anfang März im ägyptischen Badeort Scharm-el-Scheich zugesagt werden, hieß es weiter. An der Konferenz am 2. März wolle auch US-Außenministerin Hillary Clinton teilnehmen, verlautete aus dem State Departement. US-Hilfen für die Palästinensergebiete müssten vom US-Kongress bewilligt werden, hieß es.

Israel hatte am 27. Dezember eine umfangreiche Militäraktion gegen die radikal-islamische Hamas begonnen, um den Raketenbeschuss Südisraels durch militante Palästinenser aus dem Gazastreifen zu stoppen. Die dreiwöchigen Angriffe, bei denen rund 1400 Palästinenser starben, hatten massive Zerstörungen hinterlassen.

Der damalige US- Präsident George W. Bush hatte noch während der Kämpfe humanitäre Hilfen in Höhe von 85 Millionen Dollar (70 Millionen Dollar) zugesagt. Israel hatte die Angriffe kurz vor der Amtsübernahme des neuen US-Präsidenten Barack Obama am 20. Januar eingestellt und sich aus dem Gazastreifen zurückgezogen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen