US-Vize Biden bittet um Geduld für Krisenpolitik

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

US-Vizepräsident Joseph Biden hat die internationale Staatengemeinschaft um Geduld bei der Umsetzung der amerikanischen Anti-Krisen-Programme gebeten. Es brauche Zeit, einen „Supertanker“ auf einen neuen Kurs zu bringen.

Die USA bewegten sich sich so schnell wie möglich, sagte Biden am Samstagabend (Ortszeit) bei einem Gipfeltreffen „progressiver Regierungschefs“ in Chile. Amerika wolle ernsthaft mit anderen Ländern zusammenarbeiten, sich in Beratungen einbringen und gemeinsam nach Lösungen suchen.

In der Gipfelerklärung forderten die Teilnehmer mit Blick auf das G20-Treffen nächste Woche in London Maßnahmen, um zu verhindern, dass aus der wirtschaftlichen Rezession eine soziale Rezession werde. Von den Zehntausenden Menschen, die am Samstag in deutschen Städten und in London für eine sozialere Weltordnung demonstrierten, forderte der demokratische US-Politiker, sie sollten den Regierungen eine Chance geben, mit der Wirtschaftskrise fertig zu werden.

„Ich hoffe, dass die Demonstranten uns eine Chance geben, uns zuhören, und hoffentlich können wir ihnen deutlich machen, dass wir das Treffen der G-20 (in London) mit einigen konkreten Vorschlägen verlassen“, betonte Biden im dem chilenischen Pazifik-Urlaubsort Viña del Mar. Dort trafen sich zu dem 1999 von US-Präsident Bill Clinton initiierte Gipfel „progressiver Regierungsführung“ unter anderen der britische Premier Gordon Brown, Brasiliens Präsident Luiz Inácio Lula da Silva, Spaniens Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero und Argentiniens Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner.

Lula sagte, jetzt sei nicht die Zeit der Märkte, sondern der Politik. Zugleich wies er den Industrieländern erneut die Verantwortung für die Krise zu. „Lieber Gordon Brown, lieber Biden, lieber Zapatero, Sie haben mehr Verantwortung“, sagte Brasiliens Staatschef. Lula hatte bereits beim Besuch Browns am Donnerstag in Brasília klare Worte gefunden: „Diese Krise wurde gemacht von weißen Menschen mit blauen Augen, die vor der Krise alles wussten und jetzt nichts mehr wissen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen