Union bei Kfz-Steuer-Streit kompromissbereit

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Union rückt bei der Kfz-Steuerreform offenbar von einer Begünstigung großer Motoren ab. Auf die Deckelung des weiterhin nach Hubraumgröße zu berechnenden Steueranteils könne verzichtet werden, sagte Unionsfraktionsvize Hans-Peter Friedrich der „Financial Times Deutschland“. Darauf hatte die Union bislang bestanden. Große Motoren mit hohem CO2-Ausstoß wären so begünstigt worden. Die SPD hatte dies kritisiert. Als Gegenleistung für das Einlenken soll laut Friedrich nun die Steuer für Dieselautos sinken.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen