Umfrage: Union auf Tiefstand - SPD holt auf

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Union ist in der Wählergunst laut einer neuen Umfrage auf den tiefsten Stand seit Februar 2008 gefallen. CDU/CSU könnten nur noch mit 34,8 Prozent der Stimmen rechnen, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre.

Das ergab eine Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Mittwoch). Im Februar hatte die Union noch 35,6 Prozent erreicht. Die SPD konnte binnen Monatsfrist um 1,4 Punkte auf 26,1 Prozent aufholen.

Die FDP verlor gegenüber dem Vormonat 0,3 Punkte auf 14,5 Prozent. Die Grünen könnten mit 10,5 Prozent der Stimmen rechnen, 0,5 Punkte weniger als im Februar. Die Linke käme auf 10,0 Prozent nach 10,8 Prozent im Vormonat. Die Zahl der Unentschiedenen stieg um einen ganzen Prozentpunkt auf 4,1 Prozent.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen