Tritt Winfried Kretschmann noch einmal an? Vieles deutet darauf hin

Lesedauer: 4 Min
 Winfried Kretschmann ist seit 2011 Ministerpräsident von Baden-Württemberg – und möchte es wohl auch nach 2021 bleiben.
Winfried Kretschmann ist seit 2011 Ministerpräsident von Baden-Württemberg – und möchte es wohl auch nach 2021 bleiben. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung
Deutsche Presse-Agentur

Seit Monaten wird auf die Entscheidung gewartet. Immer wieder hat Winfried Kretschmann alle Frager und auch die eigene Partei, die Grünen, vertröstet. Doch nun deutet alles darauf hin, dass sich Baden-Württembergs Ministerpräsident sich an diesem Donnerstag zu seinen Zukunftsplänen äußern wird.

Bei einer Pressekonferenz der Grünen steht die Frage im Raum, ob der 71-Jährige zur Landtagswahl 2021 erneut als Spitzenkandidat antritt.

Gut informierte Kreise: Kretschmann neigt zum Weitermachen

Aus gut informierten Kreisen erfuhr die „Schwäbische Zeitung“ vorab, dass Kretschmann zum Weitermachen neigt. Grüne Politiker aus Land und Bund gehen davon aus, dass der Ministerpräsident diese Entscheidung nun verkünden wird. Es hieß, er sei „fit und voller Tatendrang“.

Kretschmann regiert seit 2011 im Südwesten, erst in einer grün-roten, jetzt mit einer grün-schwarzen Koalition. Die CDU mit Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann, der Kultusministerin in der Stuttgarter Regierung, will 2021 alles dransetzen, in der einst schwarzen Hochburg den Ministerpräsidentenposten zurückzuholen. De facto haben die Grünen keinen Nachfolger aufgebaut.

Es gibt niemanden, der problemlos an Kretschmanns Erfolge anknüpften könnte. Bei der Landtagswahl 2016 wurden die Grünen mit 30,3 Prozent stärkste Kraft, die CDU landete mit 27,0 Prozent nur auf dem zweiten Platz,

Zur Pressekonferenz in Stuttgart hat die Landesparteispitze der Grünen eingeladen. Offiziell soll es zwar um den Landesparteitag Ende September in Sindelfingen gehen. Doch früher haben die Grünen-Landeschefs Oliver Hildenbrand und Sandra Detzer solche Pressekonferenzen stets allein bestritten. Dass nun Kretschmann dabei ist, gilt als weiteres Zeichen dafür, dass er etwas zu verkünden hat.

Der Mann aus Laiz im Landkreis Sigmaringen hatte immer wieder anklingen lassen, dass ihm die Entscheidung zur Spitzenkandidatur schwerfällt, er aber nach der Sommerpause für Klarheit sorgen wolle. Zum Zeitpunkt der Wahl wird Kretschmann 72 Jahre alt sein.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen