Spekulationen um Friedrich Merz

Lesedauer: 2 Min
 Friedrich Merz soll nach dem Willen von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer enger in die Führung der CDU eingebunden werden
Friedrich Merz soll nach dem Willen von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer enger in die Führung der CDU eingebunden werden. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein gemeinsamer Wahlkampfauftritt der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer mit Friedrich Merz schürt Spekulationen um einen möglichen Eintritt Merz’ in die Bundesregierung. Merz, der Kramp-Karrenbauer im Dezember in einer Kampfabstimmung um den Parteivorsitz unterlegen war, wird als möglicher Nachfolger für Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) gehandelt.

Hochrangige Wirtschaftsvertreter hatten Altmaier zuletzt deutlich kritisiert. Unter anderem hatte ihm Reinhold von Eben-Worlée, Präsident des Verbands der Familienunternehmen, vorgeworfen, zu wenig für die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Mittelstands zu tun. Laut „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ ist Merz für ein zukünftiges Kabinett unter Führung von Kramp-Karrenbauer „gesetzt“.

Die CDU-Chefin bemüht sich seit Längerem darum, Merz stärker in die Führung der Partei einzubinden. Im Juni soll Merz für einen Posten als Vizepräsident des CDU-Wirtschaftsrats kandidieren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen