Sieben Verletzte bei Feuer in Krankenhaus

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Sieben Menschen sind am Freitag bei einem Feuer im Hildegardis-Krankenhaus in Mainz verletzt worden. Die Patienten und Krankenhausmitarbeiter erlitten Rauchvergiftungen, wie die Polizei mitteilte. Das katholische Krankenhaus im Stadtteil Zahlbach wurde weitgehend evakuiert.

50 Patienten, darunter 12 von der Intensivstation, seien in umliegende Krankenhäuser gebracht worden. 100 Patienten wurden in ein Nebengebäude verlegt und 60 konnten in dem Hauptgebäude bleiben. Während der Lösch- und Evakuierungsarbeiten erlag eine schwerkranke Patientin ihrem Krebsleiden.

Der Brand war ersten Ermittlungen zufolge in einem Raum in der unteren Etage ausgebrochen, wahrscheinlich einem Lagerraum der Wäscherei. Die Ursache und die Höhe des Sachschadens waren zunächst unklar, auch die genaue Zahl der Patienten in dem Krankenhaus. Wegen der Evakuierung wurden die Straßen um die Klinik großräumig abgesperrt. Die Universitätsklinik ist nur wenige hundert Meter vom Hildegardis-Krankenhaus entfernt. Patienten, die selbstständig gehen konnten, wurden mit Bussen der Stadtwerke in andere Krankenhäuser gebracht. 130 Feuerwehrleute, 80 Rettungskräfte und 40 Polizisten waren im Einsatz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen