Sea-Watch wartet mit 455 Geretteten an Bord auf Ziel-Hafen

Sea-Watch rettet Bootsmigranten
Seit Donnerstag haben die Seenotretter täglich Flüchtlinge in Sicherheit gebracht, die in kleinen Holz- und Schlauchbooten auf dem Weg in Richtung Europa waren. (Foto: Fabian Melber / Sea-Watch.Org / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach einer weiteren Rettungsaktion im zentralen Mittelmeer wartet die Organisation Sea-Watch darauf, einen Hafen von den Behörden zugewiesen zu bekommen.

An Bord der „Sea-Watch 4“ seien mittlerweile 455 gerettete Bootsmigranten, teilte die in Berlin ansässige Organisation auf Twitter mit. Samstagabend hatten die freiwilligen Helfer demnach bei einem sechsten Einsatz rund 50 Menschen aus Seenot gerettet.

Seit Donnerstag brachten die Seenotretter täglich Flüchtlinge in Sicherheit, die in kleinen Holz- und Schlauchbooten auf dem Weg in Richtung Europa waren. Das Schiff „Ocean Viking“ legte nach Angaben der Organisation SOS Mediterranee am Samstag im Hafen der italienischen Stadt Augusta auf der Insel Sizilien an und brachte 236 gerettete Bootsmigranten an Land.

Die privaten Seenotretter kritisieren, dass die libysche Küstenwache Bootsmigranten immer wieder abfange und zurück in das Bürgerkriegsland bringe, wo ihnen Menschenrechtsverletzungen drohten. Außerdem fordern sie von der EU ein europäisches Such- und Rettungsprogramm.

Politisch sind die Aktionen der privaten Seenotretter umstritten. Auf der italienischen Insel Lampedusa landeten zuletzt wieder mehr Migranten als sonst in Booten an, wie der Bürgermeister im italienischen Fernsehen berichtete. Nach Zahlen des italienischen Innenministeriums kamen in diesem Jahr (Stand 30. April) bislang etwas mehr als 9000 Bootsmigranten in Italien an. Im selben Zeitraum des Vorjahres waren es demnach rund 3450.

© dpa-infocom, dpa:210502-99-436483/2

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Klimaaktivisten spannen Seil über Schussenstraße - Unterstützer fragen nach Zelten

UPDATE, Samstag, 15.26 Uhr: Zur Stunde ist die Lage vor Ort nach Angaben eines Polizeisprechers unverändert. Einige Aktivisten sollen sich auf der Straße niedergelassen haben, am Stahlseil haben sich zwei Menschen unterdessen fest in Hängematten eingerichtet. Unterstützer am Boden haben nach Angaben von SZ-Reporter Benjamin Wagener außerdem Zuschauer nach Zelten gefragt - angeblich weil sie über Nacht bleiben wollen. Schwäbische.de aktualisiert diesen Text weiter laufend.

Corona-Schule

Corona-Newsblog: Lockerungen für Schulen in Regionen mit niedriger Inzidenz

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 36.200 (476.489 Gesamt - ca. 429.500 Genesene - 9.686 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.686 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 107,1 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 232.200 (3.584.

Mehr Themen