Schärfere Regeln für Managergehälter beschlossen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das Bundeskabinett hat am Mittwochvormittag schärfere Regeln für Managergehälter beschlossen. Das Kabinett stimmte nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dpa dem Vorschlag zu, dass Vorstände von Unternehmen Aktienoptionen länger als bisher halten müssen.

Die Firmenspitzen sollen motiviert werden, sich stärker als bisher für den langfristigen Erfolg ihrer Firma einzusetzen. Die Koalition hatte sich in der vergangenen Woche nicht über Höchstsummen für die Bezahlung einigen können. Es laufen aber noch weitere Gespräche.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen