Regierung will offenbar Konjunkturprognose senken

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Bundesregierung will nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr deutlich zurücknehmen.

Wie das Blatt unter Berufung auf Regierungskreise meldet, geht das Bundeswirtschaftsministerium intern von einem Rückgang des Bruttoinlandsproduktes (BIP) in Deutschland um vier bis 4,5 Prozent aus. Der Einbruch würde damit doppelt so stark ausfallen wie bisher angenommen.

Im Januar hatte das Wirtschaftsministerium noch einen BIP-Rückgang von 2,25 Prozent für 2009 vorausgesagt. Bei der Prognose sei aber ein leichtes Wachstumsplus im vierten Quartal 2009 unterstellt worden. Eine solche Entwicklung sei aber nun sehr unwahrscheinlich, hieß es laut der Zeitung. Die Bundesregierung legt ihre neue Konjunkturprognose Ende April vor.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen