RAF plante angeblich Anschlag auf Franz Josef Strauß

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Terroristen der Roten Armee Fraktion haben 1977 offenbar einen Mordanschlag auf den bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Vorsitzenden Franz Josef Strauß geplant. Das erzählten seine Kinder der „Bild“-Zeitung. Nach Angaben von Strauß-Tochter Monika Hohlmeier hatte das frühere RAF-Mitglied Verena Becker in einem Münchner Hochhaus eine konspirative Wohnung angemietet. Es seien Pläne gefunden worden, die eine Sprengstoff-Attacke auf die Wohnung von Strauß mit Modellflugzeugen vorsahen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen