Pro und Contra: Brauchen wir die Frauenquote?

Lesedauer: 2 Min
Am Donnerstag entscheidet der Bundestag über die gesetzliche Frauenquote. (Foto: dpa)

Der Bundestag stimmt am Donnerstag über die Einführung einer Frauenquote für Aufsichtsräte in börsennotierten Unternehmen ab. Chancen hat der von der Opposition eingebrachte Antrag so gut wie nicht.

Befürworterinnen in der CDU haben von der Parteispitze ein Kompromissangebot bekommen, wonach die CDU eine gesetzliche Quote ab 2020 von 30 Prozent ins Wahlprogramm aufnehmen will. Im Gegenzug soll der Antrag im Parlament abgelehnt werden. Die Unionsfrauen haben dem Vorschlag zugestimmt. Damit ist es der Unionsspitze gelungen, die Fraktion zusammenzuhalten. CDU und CSU treten nunmehr mit einem Bekenntnis zu einer festen Frauenquote für Führungspositionen in der Wirtschaft an. Die FDP ist strikt dagegen. Die Schwäbische Zeitung fasst die Argumente für und gegen die Frauenquote in Unternehmen in einem Pro & Contra zusammen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen