Polizei fasst KaDeWe-Millionendiebe

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Millionen-Einbruch in das Berliner Nobelkaufhaus KaDeWe ist vermutlich aufgeklärt. Die Berliner Polizei nahm am Mittwochvormittag in Rotenburg/Wümme in Niedersachsen zwei Brüder fest, die den Einbruch begangen haben sollen.

Polizei und Staatsanwaltschaft bestätigten entsprechende Berichte der „Bild“ und der Zeitung „B.Z.“ und sprachen von einem „ersten Ermittlungserfolg“. Bei Durchsuchungen in Berlin und Niedersachsen fanden die Beamten Beweismaterial, das noch ausgewertet werde. Die beiden 27 Jahre alten Brüder seien möglicherweise Zwillinge, sagte ein Polizeisprecher. Bei dem spektakulären Einbruch am 25. Januar waren Uhren und Schmuck im Millionenwert gestohlen worden. Aus der Bevölkerung gingen 70 Hinweise ein.

Nach Angaben der Polizei waren mindestens drei Diebe in eine Filiale der Juwelier-Kette Christ im Kaufhaus eingebrochen. Auf den Überwachungsvideos ist zu sehen, dass die Männer in kurzen Abständen zweimal hintereinander auftauchten, um die umfangreiche Beute aus dem Kaufhaus zu schaffen. Sie waren mit Hilfe einer Leiter über ein seitliches Vordach eingestiegen. Unklar blieb, warum kein Alarm ausgelöst wurde.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen