Pakistans Ex-Premier Sharif unter Hausarrest

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach der Ankündigung neuer Massenproteste gegen die Regierung in Pakistan sind am Sonntag der frühere Premierminister Nawaz Sharif sowie weitere Spitzenpolitiker der Opposition unter Hausarrest gestellt worden.

Der Sprecher von Sharifs Pakistanischer Muslim-Liga (Nawaz/PML-N), Ahsan Iqbal, sagte, hunderte Sicherheitskräfte hätten am Morgen (Ortszeit) das Anwesen Sharifs in der ostpakistanischen Metropole Lahore umstellt. Der Hausarrest solle zunächst für drei Tage in Kraft bleiben, hieß es.

Ungeachtet dessen gingen am Sonntag in Lahore wieder tausende Oppositionelle und regierungskritische Anwälte auf die Straßen. Sie schwenkten Fahnen der PML-N und forderten in Sprechchören den Rücktritt von Staatspräsident Asif Ali Zardari. Nach Medienberichten ging die Polizei mit Schlagstöcken gegen die Demonstranten vor.

Seit Donnerstag gibt es Pakistan Massenproteste für die Wiedereinsetzung des regierungskritischen Richters Iftikhar Chaudhry. Ein Sternmarsch aus mehreren pakistanischen Großstädten soll an diesem Montag mit einem unbefristeten Sitzstreik vor dem Parlament in Islamabad enden. Ex-Premier Sharif wollte den „Langen Marsch“ aus Lahore in die Hauptstadt anführen. Bei den Protesten wurden bislang mehr als 1000 Menschen festgenommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen