NPD-Politiker muss wegen KZ-Tätowierung ins Gefängnis

Lesedauer: 1 Min
Prozess
Der Angeklagte und dessen Anwalt betrachten Fotos eine Konzentrationslagers. (Foto: Bernd Settnik / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der brandenburgische NPD-Politiker Marcel Zech muss für acht Monate in Haft. Der Kreistagsabgeordnete des Kreises Barnim hatte im November 2015 seine Tätowierung mit den Umrissen eines Konzentrationslagers und dem Spruch „Jedem das Seine“ in einem Schwimmbad gezeigt.

Das Oberlandesgericht habe die Revision des 28-Jährigen gegen das Urteil des Landgerichts Neuruppin als offensichtlich unbegründet verworfen, sagte Gerichtssprecherin Judith Janik.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen