Mutmaßlichem Lübcke-Mörder: Anklage wegen zweiter Bluttat

plus
Lesedauer: 5 Min
Hauptverdächtiger Stephan E.
Stephan E., den Tatverdächtigen im Fall des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke, halten die Ermittler auch nach dessen geänderter Aussage für den Todesschützen. (Foto: Uli Deck / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Stephan E. soll den Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke erschossen haben. Hat er auch einem irakischen Flüchtling ein Messer in den Rücken gerammt? Neue Erkenntnisse belasten ihn schwer.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Die Kommentarfunktion zu diesem Artikel wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Mehr Themen