Merkel will nach Chemnitz kommen

Lesedauer: 3 Min
Kanzlerin Merkel
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht bei einer Pressekonferenz. (Foto: Michael Kappeler / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach ausländerfeindlichen Übergriffen und Protesten gegen die Flüchtlingspolitik plant Kanzlerin Angela Merkel (CDU) einen Besuch in Chemnitz. Die Kanzlerin habe eine Einladung von Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) angenommen, teilte ein Regierungssprecher am Dienstag mit. Ein konkreter Termin sei aber noch nicht vereinbart worden.

Eine Sprecherin der Stadt hatte zuvor gesagt, Merkel habe Ludwig bei einem Telefonat in den vergangenen Tagen einen Besuch angekündigt. Im Oktober sei ein Bürgerdialog zum Thema Zuwanderung geplant. Dazu habe Ludwig die Kanzlerin eingeladen. Einen konkreten Termin gebe es aber noch nicht.

In Chemnitz war Ende August ein Deutscher erstochen worden. Deswegen sitzen ein Iraker und ein Syrer in Untersuchungshaft, nach einem dritten Tatverdächtigen wird gefahndet. Nach der Tat war es zu Demonstrationen von Rechtsgerichteten, Neonazis und Gegnern der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung sowie zu Gegenprotesten gekommen.

Kippt die Stimmung in unserem Land?
Hakenkreuze im Münster - Deutschland scheint nicht sehr viel aus seiner Geschichte gelernt zu haben. Am Samstag gab es wieder Großdemonstrationen gegen Migration in Chemnitz. Für die heutige Gegendemonstration mit bekannten deutschen Künstlern haben sich 30 Tausend Menschen angekündigt. Kippt die Stimmung bei uns in Deutschland? Was können wir dagegen tun? Wir haben Sie nach Ihrer Meinung gefragt.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen