Linkspartei: Werden SPD überflügeln

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Linkspartei will die SPD bei allen drei Landtagswahlen in diesem Jahr überflügeln. Ihr Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch sagte der „Berliner Zeitung“: „Ich gehe davon aus, dass die SPD in keinem Land vor uns liegen wird.“

Sowohl in Thüringen und Sachsen als auch im Saarland werde die SPD schlechter abschneiden als die Linke. Falls sie sich dann für eine Koalition mit der CDU entscheide, „wird sie im Bund ein Desaster erleben“, sagte Bartsch. In den drei Bundesländern wird Ende August gewählt - vier Wochen vor der Bundestagswahl.

CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla sieht nach dem schwachen Ergebnis der SPD bei der Landtagswahl in Hessen (23,7 Prozent) die Partei nicht mehr auf Augenhöhe mit der CDU. „Die SPD ist keine Volkspartei mehr, sie hat diesen Charakter verloren. Das zeigt ihre Bilanz in den letzten Jahren“, sagte Pofalla der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Auch er gehe davon aus, dass die SPD bei den Landtagswahlen im August fürchten müsse, nur noch drittstärkste Kraft zu werden.

Für die Union kündigte der CDU-Generalsekretär eine Koalitionsaussage zugunsten der FDP an: „In der CDU ist es klar, dass wir ein schwarz-gelbes Bündnis anstreben. Eine solche Koalitionsaussage der Union wird auch im gemeinsamen Wahlprogramm von CDU und CSU verankert werden.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen