Kreuzfahrtschiff sitzt in Antarktis fest

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein Kreuzfahrtschiff mit 74 Passagieren und 30 Besatzungsmitgliedern hat sich am Dienstag in der Antarktis festgefahren. Es sei unklar, ob die „Ocean Nova“ aufgelaufen oder im Packeis stecken geblieben ist, teilte die argentinische Marine mit.

Die Menschen an Bord des Havaristen seien jedoch nicht in Gefahr, sagte ein Marinesprecher. Weder sei Wasser in den Rumpf eingedrungen noch Treibstoff ins Meer ausgelaufen. Der Kapitän des auf den Bahamas registrierten Touristenschiffes sei zuversichtlich, dass das Schiff bei einsetzender Flut aus eigener Kraft frei kommen werde.

Der Havarist befinde sich nur wenige Kilometer von der argentinischen Antarktisbasis San Martín entfernt. Die Marine stehe in permanentem Funkkontakt mit der „Ocean Nova“, und ein spanisches Forschungsschiff sei zu dem Havaristen unterwegs. Im Notfall könnten alle Menschen an Bord des Schiffes zu der argentinischen Antarktisstation gebracht werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen